Item Gewölle aller Art, item Jugger

29/09/06

Anti-Nazi-Symbole verbieten? Ein großer Sieg für die Neonazis

Ein alter Streit ging mit dem Sieg der Neonazis aus: Anti-Nazi-Symbole werden verboten. In der Vergangenheit hatten auch rechtsextremistische Organisationen gezielt die Verwendung von Nazi-Symbolen seitens ihrer Gegner angezeigt.

"Weil er Anti-Nazi-Artikel vertrieben hat, ist ein Versandhändler vom Stuttgarter Landgericht zu 3600 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Der Handel mit T-Shirts, auf denen zerschlagene Hakenkreuze zu sehen sind, verstoße gegen das Verbot der Verwendung von Nazi-Symbolen." -- Quelle: SpOn

Hoffentlich hat der BGH da eine andere Meinung.
Herr, laß Gras wachsen! Graaaaaaaaas!


Nachtrag:
War das Photoshop oder hat die FIFA wirklich ein durchgestrichenes Hakenkreuz im "Fifa-Fan-Guide" veröffentlicht? Bild hier: (sorry, im Gegensatz zu der hoch achtenswerten Selbstanzeige von Frau Roth et al. keine Zeit für Prozesse im Augenblick, also: Zensur - QED: Sie wirkt ....)


Stadionsicherheit  

Aktualisiert | Gewoelle [RSS] | Permalink

Schulministerien wollen alle Schüler mit Identifikationsnummern erfassen - für die Statistik

Owl content In den siebziger und achtziger Jahren wurde nicht nur gegen die Vokszählung, sondern auch gegen eine Persönliche Identifikationsnummer (Personenkennzeichen, PKZ) Sturm gelaufen, mit der jeder Bürger sozusagen "gebrandmarkt" werden sollte - eine Nummer, die einer Person zweifelsfrei zuordnbar war.

Nun wird von Schulministerien gefordert, daß jeder Schüler eine Identifikationsnummer erhält, in deren dazugehöriger Datei dann neben der Schullaufbahn auch Dinge wie Immigrantenhintergründe usw. gespeichert sein sollen. Und all dies nur, um "bessere Schulstatistiken zu erhalten" - wie man sich denken kann, werden solche Datensätze niemals irgendwann mißbraucht, oder, bewahre, an neugierige Arbeitgeber oder die Polizei oder andere Kontrollinteressengruppen weitergereicht bzw. gestohlen werden.

Der Vorsitzende der Kommission der Landesbeauftragten für Datenschutz brachte es auf den Punkt:
"Von Bose betonte, die Länder könnten nicht nur deswegen Daten erheben, weil diese in einer vagen Weise nützlich sein könnten. "Ich habe das Gefühl, man schießt über das Ziel hinaus", so von Bose. "Wir wissen doch, dass im Bildungswesen einiges im Argen liegt. Brauchen wir da wirklich Nummern?" Größere Stichproben würden ebenfalls sinnvolle Statistiken ergeben. (...) Der sächsische Kultusminister Steffen Flath kritisiert besonder die Schüler-ID: "Das erinnert mich in fataler Weise an die DDR, wo der Staat mit der Personenkennzahl Unmengen von Daten sammelte."" - weiterlesen
Recht hat Flath - Alt-StaSis müssen sich in unserer Republik bald wie im 7. Himmel fühlen.

Ohnehin - bevor wieder einmal Geld für Aktionismus und urdeutschen Statistikerwahn verschleudert wird, sollte man es wohl besser direkt in die Verbesserung unserer Schulen investieren - die haben es nämlich bitter nötig. Sonst wäre das so, als würde man sich bei einem Hausbrand einen Physiker einkaufen, der die Rauchzusammensetzung mißt, und dafür auf die Feuerwehr verzichten.

Danke an The Duck für den Hinweis!

Technortai Tags:

27/09/06

US-amerikanische Erziehung: Polizei fesselt 5jähriges Terror-Mädchen

Ich versteh sie nicht, die Nation der Extremst Gottgegebenen Guten. Aus einer Liste zu Schulgewalt 2005 (es geht um ein fünfjähriges Mädchen ):

(A teacher) had her class performing a math exercise by counting jelly beans when one little girl started acting silly. (She) decided to take the jelly beans away from the 5-year-old girl.
The young girl retaliated by terrorizing the classroom (...). She trashed the teacher's desk, smashed a candy dish and kicked another teacher in the shins. The girl was taken to the principal's office where she continued her rant. She threw books and boxes, climbed atop the desk and started stomping on it. From there, she grabbed a pen, jumped down and began drawing on the walls.
The assistant principal began calling the district's campus police when the girl punched her in the stomach. The assistant principal asked the school's secretary to call for help and she called the city police.
They arrived and arrested the unruly girl. The police bound her hands with wrist ties and put her in the back of their car. The little girl was still defiant and began kicking the back of the front seat. So... a police officer put handcuffs on her ankles. The state attorney's office did not file any charges against the unruly girl and she went home with her mother. (...) If you read the whole news story, I believe you will agree with me that this is a perfect example of very bad parenting skills.

Very bad parenting skills indeed. Und es ist kein Einzelfall ... man möchte Obelix zitieren.

26/09/06

Vorauseilendes Wegducken vor Fundamentalisten

Weil in der Inszenierung von Mozarts Oper "Idomeo" neben den Köpfen von Jesus und Buddha auch der von Mohammed rollt in die Luft gehalten wird, wurde das Stück von der Deutschen Oper Berlin abgesetzt - aus Furcht vor Islamisten.

Ist die selbstherrliche Zensur durch tatsächliche oder eingebildete religiöse Fanatiker aller Couleur schon, immer noch oder besser wieder so in unseren Köpfen verankert? (Wir erinnern uns: Neben dem Karikaturenstreit gab es da auch den Versuch, Madonna wegen einer Kreuzigungsszene anzuklagen, und Stoibman raunte von Ketzerei). Nicht nur für den Sicherheitssektor gilt: Wer der Furcht vor Terror nachgibt, der heizt ihn an. Noch dazu offenbar grundlos:

"Regisseur Hans Neuenfels kritisierte die Entscheidung als vorausgeeilten Gehorsam und Hysterie. Hier sei ein „Nebengeräusch zu einem Hauptgeräusch gemacht worden, ohne es in der Öffentlichkeit zu überprüfen“, sagte er dem Sender NDR Kultur. Schließlich habe es seit der Premiere seiner Inszenierung 2003 weder konkrete Terrordrohungen noch Kritik von Seiten islamischer Organisationen gegeben." - weiterlesen

Jugger im Hochschulsportangebot der Uni Jena

Jugger Die Universität Jena bietet in diesem Semester offfiziell Jugger im Hochschulsportprogramm an, dank dem Einsatz von Jakob, dem Läufer der Beriner Mannschaft Rigor Mortis (und Front-Man des Juggerbuches).
Frohes Pompfen!

Nachtrag:
Im hochschulanzeiger der FAZ findet sich ein Beitrag zu Jugger in Jena.

: ,

Aktualisiert | Jugger [RSS] | Permalink

20/09/06

Averaging Gradius

Es versetzt einen in frühe Zeiten zurück, wenn man plötzlich über eines der guten, alten C64-Spiele stolpert, die man früher einmal bei Freunden genossen hatte. Besonders amüsant wird es, wenn sich dazu auch gleich eine "Studie" zu einem Spiel findet, an dessen Faszination man sich zwar bis heute erinnern, dessen Namen man aber längst vergessen hatte ..

"Gradius" ist ein solches Spiel: Eine Rakete fliegt durch einen "Weltraumtunnel", ballert auf Aliens und sammelt dabei "Power-Ups" auf. Nun hat sich tatsächlich jemand die Mühe gemacht, das Spielerverhalten zu untersuchen:

"Averaging gameplay, an idea which started from this discussion, sounds pretty straight forward - looking at how different players handle similar situations in a video game. What are the average actions that these players perform? What makes their run-through unique? What works best? (...) The infamous volcano sequence (which caused more problems and death with the crowd of submitters than even the end boss) certainly shows that the most common tactic is to park your ship in or around the top corner and blast away! Only two people did not go with this method: the red Vic Viper which sits underneath the lip of the volcano, and a blue one which actually floats in the middle of the action and yet never fires one shot." - weiterlesen

Avergaing Gradius - Movie Darüber hinaus hat er dazu einen Quicktime-Film online gestellt, in dem die Raumschiffe verschiedener Spieler parallel eingeblendet sind.


Amüsant!

(Nur: Wo bekommt man jetzt das C64 -Image her ...)

Jugger: Herbsttrainingszeiten

Die Trainingszeiten werden ab heute wieder auf "Winterzeit" umgestellt! Es findet also 1 Stunde früher statt:
Mittwochs ab 17 Uhr
und
Sonntags ab 14 Uhr,
gleicher Ort.

Wenn das Wetter ein Training nicht mehr zuläßt, fällt der Mittwochstermin aus. Stattdessen wird dann Freitags in der Sporthalle einer karlshorster Schule trainiert. Sonntags ist Zeit zum Bauen in der c-base und ggf. zum Schwimmen.

Kette gegen Kette

: ,

19/09/06

arte-Themenabend über christlichen Fundamentalismus: "Intelligent Design"

"Vor 6 000 Jahren erschuf Gott die Erde. Da er Menschen und Dinosauriern an ein und demselben Tag das Leben schenkte, gab es ein fröhliches Miteinander. Zwar hatte der Schöpfer einige Dinos mit durchaus beängstigendem Mordwerkzeug ausgestattet, das aber nutzten sie nur, um Früchte zu schälen. Ihr friedliches Vegetarier-Dasein beendete erst der Sündenfall." - weiterlesen

Über den Versuch von Ultrarechten und Machtpolitikern, die Wissenschaft in mittelalterlicher Tradition unter die gefällige Interpretation eines alten Buches zu knechten, berichtet der arte-Themenabend ab 20.40 Uhr. Da es nicht nur in den USA, sondern mittlerweile angeblich auch hier diese intelligent designten Märchenerzähler nach dem Ebenbild Gottes gibt, mag sich ein Blick lohnen. Amüsant wird es jedenfalls.

Notiz: Chips einkaufen. Und His Noodly Appearance zu Ehren Spaghetti nicht vergessen!

Technortai Tags: ,

18/09/06

FoeBuD schaltet Seiten zum Thema EU und RFID online

Owl content - Wachsam wie eine Eule! Aus der aktuellen Rundmail des FoeBuD:
"Nachdem erst nur technische Wunschvorstellungen gesammelt wurden, rückt auch der Aspekt Datenschutz immer mehr in das Blickfeld der so genannten 'Artikel 29 Datenschutzgruppe' (Vorsitzender ist übrigens der deutsche Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar). Was auf EU-Ebene läuft, dokumentiert der FoeBuD jetzt auf seinen Webseiten auf Deutsch und Englisch" -- und zwar hier.
Noch bis zum 30. September läuft eine entsprechende online-Umfrage der EU zum Thema.

Technortai Tags:

15/09/06

Ergebnisse der Jugger-Meisterschaft in Berlin

Jugger Das Berliner Turnier war spitze und hat großen Spaß gemacht. Viele Mannschaften sind gekommen, und dank des unermüdlichen Basteleinsatzes von Thomas und Steven war auch das Spielfeld mit Bannern sehr stimmungsvoll gestaltet! Nicht zu vergessen, daß wir zum ersten Mal (hm, in der Juggergeschichte überhaupt?) auf Feldern gespielt haben, die wir mit der örtlichen Markiermaschine des Jahn-Parks kennzeichnen konnten ... Klasse!

Gratulation an die diesjährigen Gewinner, die Hamburger Gorditos Cojones - und die Titelverteidiger, die Berliner Rigors, haben ihren Titel mit Verve zu verteidigen versucht. Ein sehr spannendes Endspiel.

Hier erstmal die Ergebnisse der Jugger-Meisterschaft in Berlin (Details der einzelnen Spiele finden sich hier); ein Bericht folgt noch, sofern Zeit übrig ist, dito Bilder.

Turniergewinner - Gorditos Cojones - 4 + 1 Ligapunkte
2. Platz - Rigor Mortis - 4 Ligapunkte
3. Platz - Lederturm - 3 Ligapunkte
4. Platz - Heidelberg Hobbits - 2 Ligapunkte
5. Platz - Holzbock - 3 Ligapunkte
6. Platz - Titanic - 2 Ligapunkte
7. Platz - Freiburger Gossenhauer - 1 Ligapunkt
8. Platz - Team Westfalen - 1 Ligapunkt
9. Platz - HHH - 0 Ligapunkte
10. Platz - Zela - 0 Ligapunkte

: ,

USA: Explosives Manuskript?

Es mag zwar sein, daß unter der Bush-Administration Bücher wieder ihrer Gefährlichkeit Willen gewürdigt werden, insbesondere, wenn es sich um ketzerische Werke handelt. Aber der Grund, weshalb Rowling ihr Manuskript des letzten Harry Potter-Bandes zunächst nicht mit in die Kabine nehmen sollte, wäre doch interessant - wurde befürchtet, daß sie daraus tödliche Papierflieger fertigen könnte? Mit der Drohung, den Schluß zu verbrennen, den Piloten erpresse? - Jedenfalls durfte sie ihr Skript dann doch im Handgepäck mitführen.

14/09/06

NPD Niedersachsen: Vorbestrafter in den Kreistag

In Verden (Niedersachsen) ist der Rechtsextremist Rigolf Henning für die NPD in den Kreistag eingezogen. Als Holocaust-Leugner sitzt er zur Zeit eine Haftstrafe ab. mehr dazu im NPD-Blog.

Die NPD macht derzeit in Berlin und MV Schlagzeilen durch massive Behinderungen und körperliche Übergriffe auf die Wahlstände anderer Parteien. Am Rande einer Antifa-Demo in Wismar vor den Landtagswahlen (die am 17. September stattfinden) mußte die Polizei einer Gruppe Skinheads mit gezogener Dienstwaffe Einhalt gebieten, als diese im Eingang ihres Ladens Baseballschläger hervorzogen: Video bei YouTube.

Geht wählen!


Skinheads in Wismar  

Nachtrag:
Das dumpfe Volk hat sich mal wieder verführen lassen, und die NPD bedankt sich auch gleich, wie man es von ihr erwartet: Journalisten werden auf Wahlparty der NPD in MV angegriffen -
"Dabei griffen mehrere Rechtsextremisten einen Fotografen der Nachrichtenagentur dpa ohne ersichtlichen Grund bei seiner Arbeit an, schlugen ihn und warfen ihn gewaltsam aus dem Lokal." - weiterlesen

Aktualisiert | Gewoelle [RSS] | Permalink

13/09/06

Im Oktober wieder Pompfenbau-Workshops in der c-base

Jugger Zum Juggern braucht man nicht viel - außer einer Pompfe. Wer nicht nur theoretisch wie im Buch, sondern auch praktisch lernen will, wie man die baut und das Ergebnis auch gleich einsatzbereit mitnehmen möchte, kann am 01.10., 08.10. und 15.10.06 abends in die Berliner c-base zu unseren Workshops kommen und sich eine eigene Pompfe basteln.

Nähere Infos gibt's bei Lester.

: ,

12/09/06

Lysistrata reloaded: "Streik der geschlossenen Beine" zwingt Gangmitglieder in die Knie

Mit einem " Streik der geschlossenen Beine" haben die Frauen von Gangmitgliedern in Kolumbien es geschafft, daß ihre Männer die Waffen bei der Polizei abgaben. Wenn das Beispiel nur im großen Stil Schule machen würde ....

Andrerseits, würden das viele der Mächtigen überhaupt bemerken? - Volker Pispers macht sich Gedanken dazu.

11/09/06

11.September 1973: USA helfen bei Zerstörung der chilenischen Demokratie

Auch das ist ein 11. September gewesen:
Pinochet putschte sich in Chile durch die aktive Unterstützung der USA an die Macht. Salvador Allende, der demokratisch gewählte Präsident des Landes (und Marxist), wurde im Verlauf des Putsches ermordet. Bush hätte wohl kommentiert: "Chile ist seit dem 11. September sicherer geworden".

Den unzähligen Folteropfern, Verschleppten, Ermordeten und Vertriebenen der Pinochet-Dikatur von US-Amerikas Gnaden soll an dieser Stelle gedacht werden.

Aktualisiert | Gewoelle [RSS] | Permalink

TOR-Server beschlagnahmt: "Wer nichts zu verbergen hat ..."

Owl content - Wachsam wie eine Eule! Im Rahmen der Ermittlungen um die Verbreitung von Kinderpornographie sind vor einigen Tagen TOR Exit Nodes beschlagnahmt worden. TOR ist ein Anonymisierungsdienst, mit dessen Hilfe man sich weitgehend getarnt im Internet bewegen kann.

Wenngleich der Anlaß zunächst einmal höchst legitim erscheint, ist die Beschlagnahme dennoch außerordentlich problematisch.
Die stärkere Überwachung des Internets wegen gestern Kinderpornographie, heute Terrorismus, morgen Raubkopien, übermorgen ... kann schnell für die bürgerlichen Freiheiten zum Problem werden: Wer könnte garantieren, daß gesammmelte Daten in Zeiten der Privatisierung nicht früher oder später an Unternehmen zur Auswertung weitergegeben ("outsourced") werden, daß Unschuldige durch scheinbar "verdächtiges Verhalten" ins Visier geraten (siehe unser großes Vorbild USA), daß der "Staat", sprich ein Heer von erbsenzählenden und mehr oder weniger kompetenten Beamten und Angestellten, auch wirklich so verantwortungsbewußt damit umgeht, wie es die Pflicht eines Rechtsstaats wäre, daß er dieser Verantwortung überhaupt gewachsen ist, daß Festplatten mit sensiblen Daten aus dem Polizeidienst, wie bereits in der Vergangenheit geschehen, nicht wieder bei ebay "versehentlich" verkauft werden?

Herr Schäuble betätigt sich derzeit als populistischer Wortschwinger mit seiner Forderung nach stärkerer Überwachung des Internets und beweist damit wieder einmal schönen antidemokratischen Geist. Denn "wer nichts zu verbergen hat" : Dann stellen Sie doch bitte Ihre Kontoauszüge, Adresse, Alter, Interessen, Vorlieben, Abneigungen, Liebschaften (bitte hochauflösend und als Film), den Briefverkehr, ..., online, aber bitte wundern Sie sich nicht, wenn Sie hernach ausgenutzt, betrogen, erpresst, ..., werden.

Was die zweifellos notwendige Strafverfolgung angeht: Die muß andere, rechtsstaatliche Wege finden, an die Verbreiter und Konsumenten des illegalen Materials heranzukommen, beispielsweise - was beispielsweise bei verdeckten Ermittlungen in Jugend-Chatrooms gegen "Verführer" auch durchaus funktioniert - über das "Herauskitzeln" der Identität von Teilnehmern entsprechender Foren. Einfach ist es nicht, man braucht dafür Personal, aber die demokratische Freiheit muß uns die Mühe, und vor allem die notwendigen zusätzlichen Geldmittel für Ermittler (anstelle einer dritten überflüssigen Brücke, überflüssigen däumchendrehenden Beamten und ihren parasitierenden Frühpensionären, den asozialen Berlin-Bonn-Jettern), Wert sein.

Bei Lawblog hat sich hierzu ein interessanter Diskussionsthread entwickelt.

Nachtrag:
In einem Interview für BoingBoing relativiert eine Vertreterin des TOR Projekts dii Beschlagnahme jedoch glücklicherweise: So sind von der Polizei pauschal Server beschlagnahmt worden, deren IP sich in den Logfiles der "erlegten" Internetforen/-groups fanden; darunter befanden sich auch die besagten Exit Nodes. Damit bleibt für TOR trotzdem das Problem bestehen, daß der Betreiber eines Exit Nodes immer Gefahr läuft, seinen Server für eine bestimmte Zeit auf Urlaub in die Asservatenkammer schicken zu müssen. Weitere Folgen - wenn die Behörden feststellen, daß die Anonymisierung tatsächlich funktioniert - sind derzeit wohl noch nicht absehbar.

Nachtrag II:
Und da ist sie schon, die liebe geldgeile Unterhaltungsindustrie as England, und stellt fest, daß Kryptographie ohnehin nur etwas für Kinderschänder sei und daher die Welt besser (im Sinne von Bushs "sicherer geworden" ?) werden würde, wenn man Verschlüsselung verbieten würde. Was für ein Affentheater.

Technortai Tags:

08/09/06

Jugger bei dpa, im rbb, radio1 u.w.

Jugger Anläßlich der Berliner Meisterschaft an diesem Wochenende ein kleiner Pressespiegel.

Die dpa berichtete über Jugger und das Buch, wie hier in den Stuttgarter Nachrichten, Glaube aktuell und der Märkischen Allgemeinen steht.

radio1 kündigte die Meisterschaft in " Der schöne Morgen" mit einem Interview mit Lester Balz an (podcast vorhanden).

Auf " Zibb" kommt heute Abend ein kleines Feature im rbb übers Juggern, zwischen 18.30 und 19.30

Desweiteren wird derzeit ein Feature für DMax vorbereitet.

: ,

Aktualisiert | Jugger [RSS] | Permalink

06/09/06

Auswahlliste Quo Vadis-Literaturpreis

Die Auswahlliste des Quo Vadis-Literaturpreises steht. Die Jury hat sich für folgende Titel entschieden:

Quo Vadis-Logo Der Nomade - Beate Rygiert
Hahnemanns Frau - Angeline Bauer
Die Hüter der Rose - Rebecca Gablé
Miss Emily Paxton - Peter Prange
Schnee in Venedig - Nicolas Remin
In Berlin vielleicht - Gabriele Beyerlein
Catalina - Markus Orths

Die Reihenfolge ist (noch) zufällig - sie wurde erwürfelt.

Auf dem Jahrestreffen werden die drei Preisträger aus der Liste ausgewählt werden.

04/09/06

Heuschrecken über Berlin

Das asoziale Unwort "Wertschöpfung" (sprich: Aus&für Nichts Geld auf Kosten der Nutzer generieren) geistert in der Hauptstadt um: Die Berliner Zeitung widmet sich in einem Beitrag über die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt . Günstige Wohnungen werden von asozialem Pack ach so dringend benötigten Investoren gekauft, und dann sollen, so die hochherrliche Vision, die Mieten hochgejagt werden - wie bei Heuschrecken Investoren üblich, nicht um des Erhalts der Häuser Willen, sondern natürlich wegen dem persönlichen Profit einiger Weniger auf Kosten aller:

"Der Berliner Mieterverein (BMV) sieht die Entwicklung kritisch. BMV-Hauptgeschäftsführer Hartmann Vetter befürchtet, dass die Mieter "die Leidtragenden" der Verkäufe sind, weil die Mieten zwecks Steigerung der Renditen so weit es geht erhöht würden und weniger in die Instandhaltung investiert werde. (...) 'Wohnungen werden eine Handelsware, aber wir können nichts dagegen tun. Im Zuge der Globalisierung müssen wir es hinnehmen.'"

Im Grunde (und nein, nicht im Sinne des StGB) könnte man dies als indirekten Raub an der Gesellschaft bezeichnen, der jedoch, wie schon zu Zeiten des Hochadels und der Großgrundbesitzer bewundert, angehimmelt und als großes Vorbild verkauft wird. Zustände wie in London sind ja auch wirklich erstrebenswert, wo man mit einem guten Gehalt gerade mal zwanzig Quadratmeter mieten kann. Das sollte uns der Wohlstand einiger Schlipsträger und Yachtbesitzer doch wirklich wert sein!

Was soll's, wir sind an unserer Gesellschaft schließlich selber schuld. Berliner, verteidigt Euere Stadt? - Träum weiter.

01/09/06

E-Mails von Brandenburger CDU-Ministern sollen von der Spitze mitgelesen worden sein

Owl content - Wachsam wie eine Eule! " Deutschland heute" berichtet, daß Hinweisen zufolge die E-Mails von Ministern der Brandenburger CDU per "Blindkopie" von der Spitze mitgelesen worden sein - bestätigt sich der Verdacht, dann hat die saubere Landes-CDU bewiesen, daß sie es mit ihren Überwachsungsfordernungen ernst meint - und dabei mit den eigenen Mitarbeitern schonmal mit gutem Beispiel vorangeht.

Nachtrag:
Bericht in der Netzeirung darüber hier gefunden.

Nachtrag II:
Es rumort bei den Tiefschwarzen, wie der Tagesspiegel zu berichten weiß:
"Umgekehrt stellte auch die CDU Strafantrag gegen Schoenland wegen Verdachts der Verleumdung, übler Nachrede, Nötigung und Fälschung technischer Aufzeichnungen. Parallel setzte die CDU beim Potsdamer Landgericht eine einstweilige Anordnung durch, nach der Schoenland bei Androhung eines Strafgeldes von bis zu 250 000 Euro seine Vorwürfe nicht wiederholen darf, dass Petke und Nelte den E-Mail-Verkehr der Vorstandsmitglieder und Minister der CDU überwacht und bestimmte E-Mails nicht an diese weitergeleitet hätten. (...) Schoenland nahm keine seiner bisherigen Anschuldigungen zurück – er erhob sogar neue Vorwürfe: Petke habe ihn beauftragt, regelmäßig das Nutzungsverhalten der Abonnenten der CDU-Internet-Zeitung zu analysieren (...) . Danach konnte die CDU- Zentrale nachvollziehen, welcher Leser welchen Artikel wie oft angeklickt hat." -- Quelle

Technortai Tags:


























Der Uhu bei Twitter
"Was ist das! Ein Uhu - wieso ist der nicht in seiner Tube!"
Otto Waalkes

Der Uhu führt hier ein Weblog, ist aber gewiß kein "Blogger".

Lesungen-Vorträge: pdf

Kommentarfunktion?


Kategorien
RSS Feeds

www.flickr.com
Archiv
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005
Oktober 2005
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004

Archiv


Powered by
Thingamablog
1.5.1

Proudly without MySQL etc.

Homepage
uhusnest.de
- seit 1997 -


Impressum

Wer bin ich

Ikonographie
Stanislav Lem: Der Unbesiegbare


Links

Reject Fascism!

binnen-I frei

Int. Jugger-Blog

Uvbo i Bergslagen

Metaowl-Linkstrip
Roborally
Helloween
Vielfalt statt Einfalt
Cinemazine
fefe


OWL
content

Katzenwettkampf

Ach ja und "der" Blog ist etymologischer Blödsinn lattemacchiatotinkender Mitte-"Neticens". So!

Impressum