Item Gewölle aller Art, item Jugger

30/01/07

Eulen zurück ins Nest! SOFORT!!!

Uhus Bloody Ventilator Leider mußte ich die Kategorie "Eulereien" fast alle Abbildungen in diesem Weblog vorläufig deaktivieren, da irgend jamend/etwas (Google Images trotz Verbot?) mein Trafficlimit mit über 10 GB Bilddaten geknackt hat. Bis auf Weiteres bleiben die Eulen in ihren Nestern.

Nachtrag, 19.2.07:
Google Bildsuche mag die Eule offenbar - noch dreieinhalb Wochen später steht sie auf Seite 1, obwohl lange offline und robots.txt klare Sprache spricht ...
 
Aktualisiert | Uhus Bloody Ventilator [RSS] | Permalink

Die Briten machen sich nackich

Owl content ... alles gegen den Terrorismus natürlich. Demnächst auch bei youtube!

Heise-Meldung: Hüllenlose Überwachung (und es ist mal wieder nicht der 1. April)

28/01/07

Archiv und Kategorien deaktiviert

Wegen Überschreitung des Transfervolumens im Januar wurden Archiv und Kategorien vorläufig deaktiviert, ausgenommen der kategorie Jugger.

Zum Kennenlernen: Juggern auf der 1. Familiensportmesse in Berlin

Jugger Auf der 1. Berliner Familiensportmesse am 18.2. wird Juggerin der Sporthalle der Grundschule an der Marie, Winsstraße 50, in Pankow vorgestellt. Neben dem Genießen von Spielvorführungen kann man auch mal selber Hand an die Pompfen legen und den Sport ausprobieren.
Der Jugger e.V. gehört seit Kurzem zum Berliner Turnerbund.

: ,

27/01/07

Den Schnüfflern ein Schnippchen schlagen

Owl content Beim Raben hat der Uhu den Hinweis auf einen - inhaltlich nicht neuen, aber thematisch nicht genug zu betonenden - Beitrag bei Burks gefunden:

"Für normale DAUs ist das jetzt nichts. Nicht, weil diese das Folgende nicht verstünden, sondern weil es ihnen an staatsbürgerlicher Haltung fehlt. Die mündige Bürgerin und der selbstbewusste Bürger betrachten die Obrigkeit per default als Sicherheitsrisiko für die Demokratie und mit Misstrauen. Ein aufrechter Demokrat vertraut nicht dem Staat und den Politikern, sondern kontrolliert sie." - weiterlesen

"Wir wollen - die totale Sicherheit" (Zitat): Der "Sicherheitswahn-Song" von Burks (im unteren Drittel des Beitrags, "ede7" im Link muß durch ".de/" ersetzt werden) ist durchaus hörenswert - eine schöne Kollage!

26/01/07

Der Red-Carpet-Mode

Daß man im "Back-Shop" üblicherweise nicht Konsumgüter für die Rundumversorgung des Hinterteils erwerben kann, ist soweit bekannt.
Neu aufgefangen: Der "Red-Carped-Mode". Interessant, ein Roterteppichmodus - vielleicht ein ganz heißer Computersystememulator, wer weiß. Nur das der Sprecher den Begriff mit "die" versehen hat statt "der". Wird wohl wissen, was er sagt.

Ja, auch in Deutschlandradio Kultur kann man anglizierte Worthülsen dreschen, daß es nur so kracht ...

Thunderbird in Mail importieren

Nachtrag: Einen Versuch hat das Programm noch verdient. Daher also unter Preferences die com.apple.mail.plist sichern und schauen, ob es geht ...

Was bisher geschah:
--
HALT.
nach dem Einfrieren des Rechners und Neustart beliebt Apple Mail sämtliche Mailserver-Einstellungen (POP-Accounts) zu löschen.
Unfasslich - zurück zu Thunderbird! Dem machen Abstürze wenigstens nichts aus. Also: Finger weg von Apples E-Mail-Produkt!

Man möchte lautstark und unflätig fluchen.

Thunderbird ist ein hervorragendes, außergewöhnlich vielseitig erweiterbares, kostenloses Open-Source-Mailprogramm. An sich mehr als ausreichend für den Mailverkehr.
Allerdings hat der Donnervogel einen Haken: Er ist recht langsam. Das fällt nicht auf, wenn man überschaubare Nachrichtenmengen zu bewältigen hat. Aber beispielsweise bei mit Enigmail verschlüsselten, vielleicht auch mit umfangreichen Anhängen versehenen Nachrichten kann es zu Verzögerungen kommen, die wiederum zwar nicht dramatisch, aber für den Arbeitsfluss lästig sind.

Dagegen ist Apple Mail schneller, wenngleich es seinerseits andere Nachteile hat (beispielsweise ist ein Speichern von Mailvorlagen nicht vorgesehen, ebensowenig wie das Markieren von Mails in unterschiedlichen Farben). Wenn nun über 200 MB an Mails in unter-unter-Unterordnern im Magen des Donnervogels ruhen und man sie zu Apple Mail umziehen will, wird häufig berichtet, daß Mail beim Import unzählige Nachrichten nicht importiert, dafür aber eigentlich gelöschte wieder hervorholt. Der Apple Mail-Importer (via "Netscape/Mozilla" oder mbox) ist zum Umzug bei größeren Datenmengen also nicht geeignet.

Mailbox CleanerSehr gut bewährt hat sich dafür MailboxCleaner, der eigentlich für Eudora-Umzüge gedacht war, aber bei TB wunderbar funktioniert. Mit Hilfe des beigelegten AppleScripts lassen sich sogar Mailflags (zB gelesen/ungelesen) zumindest größtenteils korrekt umwandeln, und Anhänge bereiten auch keine Probleme. Nach dem Import via MailboxCleaner darf man nicht vergessen, die Ordner in Apple Mail mittels "Wiederherstellen" bzw. auch wiederum mit einem entsprechenden AppleScript neu aufzubauen, sonst erscheinen sie in Mail leer.
Die Anleitung auf der Webseite von MBC ist aber gut verständlich und hilft weiter!

Zur Integration von GnuPG scheint GPGMail bestens geeignet (Terminal-Befehle und Löschen des PGP-Bundles aus der Hauptlibrary nicht vergessen, siehe Anleitung).

Aktualisiert | HardnSoftware/Internet [RSS] | Permalink

25/01/07

Eulen zurück ins Nest!!! SOFORT!

Uhus Bloody Ventilator Leider mußte ich die Kategorie "Eulereien" vorläufig abstellen, da irgend jamend/etwas (Google Images trotz Verbot?) mein Trafficlimit mit über 10 GB Bilddaten geknackt hat. Bis auf Weiteres beliben die Eulen in ihren Nestern.

21/01/07

Umbenennung eines Teils der Kochstr. in Dutschke-Str.

Das Bürgerbegehren der CDU gegen eine Umbenennung eines Teilstücks der Kochstr. in Rudi-Dutschke-Str. ist GESCHEITERT!
Fortan gibt es die

Dutschke-Straße

Danke, Kreuzberg! Wunderbar.

Hier stehen reichlich Hintergrundinformationen zur Person Rudi Dutschke (angesichts des selbstgerechten und von modischer Ignoranz geprägten 68-Bashings und der sich vor hysterischem Zorn überschlagenden Kommentare von Lesern eines passenden Blattes eine empfehlenswerte Lektüre). Im Übrigen die Straße Vorfahrt gegenüber der Straße mit dem Namen des Gründers jenes Konzerns, der ein gewisses Hetzblatt betreibt - warum dieser Herr auch immer eine Straße "verdient" haben mag (siehe auch hier).

Selbstverständlich haben Anwohner Klage eingericht usw.. etc. pp., vermutlich wegen so unzumutbarer Dinge wie Adressänderungen auf Briefköpfen, wie es nicht anders zu erwarten war. Aber nach dem Ritt dürfte das doch hoffentlich kein Hindernis mehr sein.


Aktualisiert | Gewoelle [RSS], R84/Berlin [RSS] | Permalink

20/01/07

Nur mehr Verachtung

"Die Akten offenbaren ein Maß an Heuchelei, das selbst im zynischen Politikbetrieb ungewöhnlich ist. Während man nach außen hin so tut, als setze man sich nach Kräften für den Delinquenten ein, macht man sich intern Gedanken, wie man ihn sich vom Leibe halten kann." - weiterlesen

Kein reales Kreuz mehr bei der nächsten Wahl - damit die Stimme zählt, wird wohl irgend eine Unsinnspartei sie bekommen. Immer noch besser, als sie solchen Parteien zu schenken.

(Für Paragraphenreiter: Natürlich ist dies alles meine persönliche und freie Meinung.)

18/01/07

Wer Gut ist, darf auch jedermann foltern: Bericht eines Guantanamo-Häftlings

In der Los Angeles Times findet sich der Bericht des Guantanamo-Häftlings Jumah al-Dossari. An sich wohl nicht überraschend, aber in seiner Ausführlichkeit doch bedrückend zu lesen. Erstaunlich, daß jenes Land immer noch zu den "Rechtsstaaten" gezählt wird.

Bevor wir nun aber auf die Allerchristlichsten Heilsbringer zeigen, mögen wir bedenken, daß der in Bremen geborene, wenngleich nicht deutscher Staatsangehörigkeit, aber von der werten Türkei auch nicht als Türke anerkannte, Murat Kurnaz mit neunzehn (19) Jahren 2001/2002 unschuldig in das Lager Guantanamo deportiert worden ist und bis vergangenes Jahr dort sitzengelassen wurde - siehe Bericht von Amnesty International.
Merke: Mit 19 Jahren für 4 Jahre unschuldig in viehische Haft genommen, und die BRD tat machtlos und lud stattdessen den obersten Wiedergeborenen zum Wildschweingrillen ein. Bravo. Um der Gerechtigkeit Willen muß allerdings auch erwähnt werden, daß der Fall nun ein Nachspiel hat - wenngleich abzuwarten bleibt, welche realen Konsequenzen dieses Nachspiel haben wird.

Nun aber zu dem Bericht al-Dossaris.

"In January 2002, I was picked up in Pakistan, blindfolded, shackled, drugged and loaded onto a plane flown to Cuba. When we got off the plane in Guantanamo, we did not know where we were. (...) At Guantanamo, soldiers have assaulted me, placed me in solitary confinement, threatened to kill me, threatened to kill my daughter and told me I will stay in Cuba for the rest of my life. They have deprived me of sleep, forced me to listen to extremely loud music and shined intense lights in my face. They have placed me in cold rooms for hours without food, drink or the ability to go to the bathroom or wash for prayers. They have wrapped me in the Israeli flag and told me there is a holy war between the Cross and the Star of David on one hand and the Crescent on the other. They have beaten me unconscious." - weiterlesen (LA Times)

Von der Authentizität des Berichts dürfte man angesichtes des Berichts bei Amnesty International ausgehen können; die geschilderten Praktiken fügen sich auch in das, was aus dem Lager der Heiligen Gerechten Gutverachsten bereits bekannt ist - und aktuell auch in die Berichte eben von Kurnaz.

Nachtrag:
In gewisser Weise passend zum Thema ist dieses Video von US-Polizisten, die einen harmlosen Studenten, der seinen Studentenausweis vergessen hatte, mehrfach mit "Tasern" (Elektroschockern) beschießen. Insbesondere am Ende ist der Satz eines Polizisten gegenüber einem anderen Studenten, der mit ihm sprechen will, doch bemerkenswert: "Back off there, or you gonna get tased, too." ( Artikel)
Es fügt sich in die Verhaftung und das Einsperren eines Professors wegen widerrechtlichen Überquerens einer Straße .
Und mittlerweile soll die US-Justiz in den anstehenden Militärprozessen auch Hörensagen als Beweismaterial akzeptieren dürfen. Was kommt als Nächstes? Der gute alte Scheiterhaufen?

Dieses Vorgehen erinnert mehr an das Vorgehen totalitärer bzw. faschistischer Regime und Polizeistaaten, nicht jedoch an einen Rechtsstaat.

Aktualisiert | Gewoelle [RSS] | Permalink

17/01/07

Kyocera FS-Drucker in OS X Tiger einrichten

Wenn sich nach einer Neuinstallation von OS X ein Kyocera-Drucker partout nicht installieren läßt, da die Firma "Kyocera" trotz aktualisierter Treibersoftware vom Hersteller nicht in der Typenliste des Drucker-Dienstprogramms aufgeführt wird, kann man sich auch folgendermaßen behelfen (oder wenigstens klappte das bei mir perfekt - keine Garantie):

- Folgende Datei kopieren:
(Kyocera-Installations-DC/) drivers /fsprinterdriver/KPDL/WIN9x/WINME/german/(Druckername).ppd
(z.B. "KM1010EG.PPD". Die PPD-Dateien enthalten die Steuerbefehle für Postscript-Drucker)
- Zielverzeichnis: Im Grunde gleichgültig, sinnigerweise Library/Printers
- Drucker-Dienstprogramm anwerfen: Menüführung: "Drucker konfigurieren": "Druckermodell" (Dropdown-Menü): "Andere ..."
- Hier den Pfad zu der kopierten PPD-Datei eingeben
- Fertig.

Jetzt stehen auch nützliche Zusatzfunktionen wie der Tonersparmodus (Eco print) unter OS X zur Verfügung.

14/01/07

[x] Gesellschaft verstanden

 
Graffiti mit Erziehungsauftrag:
Neben dem Eingang einer Schule in Kreuzberg 62

12/01/07

ZEIT: Überwachungsstaat Großbritannien

Sabbeljahn hat es auf den Punkt gebracht:

"Wer verstehen will, warum es in Deutschland Leute gibt, die schon bei “kleineren” Ansätzen von Kontrollwahn zurecht mahnend den Finger heben, dem empfehle ich das Dossier der aktuellen ZEIT “Big Brother ist wirklich ein Brite”. Soweit ich sehe, gibt es den Text nur in der Printausgabe. Wehret den Anfängen!" -- weiterlesen

Dem ist nichts hinzuzufügen.

11/01/07

Unsere Schüler sollen Rindviecher werden

Owl content - Wachsam wie eine Eule! ... denn sie sollen alle einen schicken digitalen Knopf ins Ohr bekommen: Vermutlich als Ausrede für den Verzicht auf nachhaltige Investitionen in mehr Lehrerstellen und besser ausgestattete Schulen, oder wahrscheinlich zur Terrorbekämpfung, sollen die "Schüler-IDs" vergeben werden. Wie hat das Leben nur ohne die Verdatung der Gesellschaft funktioniert.
Unternehmen, Vericherungen usw. werden sich jedenfalls brennend dafür interessieren, denn darin sollen enthalten sein:

"Neben der lebenslangen Schüler-ID soll der Datensatz eines Schülers Angaben zu den besuchten Schulen und dem besuchten Unterricht enthalten, dazu Geschlecht, Geburtsmonat und -jahr, Ersteinschulung, Staatsangehörigkeit, nichtdeutsche Verkehrssprache, Art der Wiederholungen, Schwerpunkte der Unterrichtseinheiten (Fremdsprachen, Förderschwerpunkt, Ganztagsbetreuung). Nachschulische Angaben betreffen den Ausbildungsberuf oder das Studium, die Fachrichtung sowie die "Stellung im Beruf und Wohnort" als Merkmal, ob ein angestrebter Berufsweg vollendet wurde. Daneben wollen die Bildungsforscher auf Kerndatensätze der Schulen zurückgreifen, die Angaben über Klassen und Kurse, Schülerzahlen, Zahl der Lehrkräfte inklusive Karriere oder "Lehrkraftsbewegungen" enthalten." -- weiterlesen

Der Überwachungsstaat im Mäntelchen der Bildungsoffensive - der war neu.

10/01/07

USA: Historiker für 8 Stunden im Gefängnis - weil er die Straße überquerte

Ein Historiker ist zu Boden geworfen, verletzt, in Handschellen gelegt und für acht Stunden ins Gefängnis gekommen, weil er widerrechtlich eine Straße überquert hatte, dabei erwischt wurde und sich dann erdreistete, einen Zivilpolizisten nach seiner Identifikation zu fragen.

Seine 19 wissenschaftlichen Publikationen und sein Professorentitel waren es vermutlich, die diese aufrechten US-Amerikaner davon zurückhielten, ihn auf den Stuhl zu setzen und sie so gnädig stimmte, die Anklage fallen zu lassen.

03/01/07

Die Drachen und der Ulmer Buchkristall

Stadtbibliothek Ulm Im vergangenen Herbst hatte ich die Freude in dem beeindruckenden Kristall-Gebäude der Stadtbibliothek Ulm Lesungen zu halten. Und die Entscheidung hat sich gelohnt, diese Lesungen anzunehmen (bei achzig Auftritte pro Jahr drohte das Reisen das Schreiben zu ersetzen). Prima Veranstaltungen - und vor allem eine wirklich beeindruckende, erst wenige Jahre zuvor fertiggestellte Bibliothek. Und schöne Aufnahmen. Ganz herzlichen Dank an die Organisatorin Frau Koukol dafür!

Die Drachen kommen: Hägar udn Wiki im Vergleich  Die Drachen kommen - verkleideter Zuhörer  
Lesung " Die Drachen kommen": Klischees untersucht anhand von Wiki und Hägar ::: und ein in einen "echten" Wikinger verwandelter Zuhörer.
(Photo links oben: © Stadt Ulm)

Technorati Tag: , ,

01/01/07

Frohes Neues! Neue Seiten (PDF) für das Jugger-Buch online

Jugger Für das Jugger-Sachbuch stehen weitere Ergänzungen in Form von PDF-Seiten online. Also herzliche Einladung zum Download! Dazu ein gutes und juggerreiches Jahr 2007!

Jugger Ergänzungen (PDF)

: ,

Aktualisiert | Jugger [RSS] | Permalink

























Der Uhu bei Twitter
"Was ist das! Ein Uhu - wieso ist der nicht in seiner Tube!"
Otto Waalkes

Der Uhu führt hier ein Weblog, ist aber gewiß kein "Blogger".

Lesungen-Vorträge: pdf

Kommentarfunktion?


Kategorien
RSS Feeds

www.flickr.com
Archiv
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005
Oktober 2005
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004

Archiv


Powered by
Thingamablog
1.5.1

Proudly without MySQL etc.

Homepage
uhusnest.de
- seit 1997 -


Impressum

Wer bin ich

Ikonographie
Stanislav Lem: Der Unbesiegbare


Links

Reject Fascism!

binnen-I frei

Int. Jugger-Blog

Uvbo i Bergslagen

Metaowl-Linkstrip
Roborally
Helloween
Vielfalt statt Einfalt
Cinemazine
fefe


OWL
content

Katzenwettkampf

Ach ja und "der" Blog ist etymologischer Blödsinn lattemacchiatotinkender Mitte-"Neticens". So!

Impressum