Item Gewölle aller Art, item Jugger

27/06/09

Pauschalisierung in der ZEIT

In der letzten Printausgabe der ZEIT wurde ein ärgerlicher Bock geschossen. In seinem Beitrag zu Jörg Tauss kritisiert der Autor zunächst die seiner Meinung nach euphorische und unreflektierte Aufnahme von Jörg Tauss in die Piratenpoartei. So weit, so gut.

Dann aber tut er etwas, was bezeichnend für die ganze Debatte um Internetsperren und um den Einfluß der Politik auf Neue Medien überhaupt ist: Kurzerhand stempelt er die von ihm eingangs als "Internetgemeinde" bezeichneten Bürger als Dulder, ja geradezu implizite Befürworter von Kinderpornographie, mit den Worten "Jede Gemeinde sucht sich den Helden, den sie verdient" (Quelle).

Zumal die ganze Debatte ohnehin gerade daran krankt: Die Welt ist erstaunlicherweise auch hier nicht schwarz-weiß. Und bei der Diskussion um Internetsperren handelt es sich nicht um die bonbonfarbene Disney-Welt von infantilen Spaßjugendlichen, sondern um eine handfeste Diskusssion um nichts weniger als demokratische Grundwerte.

Aktualisierung: Der Autor hat sich auf meinen Leserbrief hin sogar (persönlich und einsichtig) gemeldet. Das wiederum ist durchaus beachtlich. Ich habe mir die Freiheit genommen, den Eintrag daraufhin entsprechend zu entschärfen.

26/06/09

Das steinerne Auge: Historische Anthologie zu Überwachung und Kontrolle

Owl content Angesichts der gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklungen, die zunehmend in Richtung Kontrolle, "garantierte" Sicherheit und Überwachung gehen, erschien es mir so reizvoll wie wichtig, sich auch beruflich enger mit dem Thema auseinanderzusetzen. Eine Frucht dieses Bestrebens liegt nun vor:

Ein Gott verlangt Unterwerfung im Ägypten des Echnaton, in Rom planen Christen unter Neros Augen einen Anschlag, ein jüdischer Arzt muss heimlich bei einer christlichen Geburt helfen, die Inquisition bedient sich des gemeinen Denunziaten, ein Cembalo fällt der Bönhasenjagd der hamburger Tischlerinnung zum Opfer, eine BND-Außenstelle findet sich verraten und einem Mann wird die Identität gestohlen – durch Zeiten und Kulturen wandert der Augenstein von einem Ereignis der Bespitzelung und Intrige zum nächsten, erzählt von bekannten Autorinnen und Autoren des historischen Romans, darunter Tessa Korber, Malachy Hyde, Martina André, Sabine Ebert und vielen anderen. Eine Reise durch des Menschen Lust an Intrige und Verrat.

Für die Anthologie "Das steinerne Auge", das ich als Buchprojekt beim Autorenkreis Historischer Roman Quo vadis ansiedelte, konnte ich eine Reihe bekannter wie weniger bekannter Autorinnen und Autoren des Genres Historischer Roman gewinnen. Sie verfassten jeweils eine Kurzgeschichte zu einer historischen Epoche bzw. Kultur, die sich mit gesellschaftlichen und politischen Dynamiken der Kontrolle und Überwachung auseinandersetzt. Das Bestreben der Menschen, ein Übermaß Sicherheit zu schaffen oder ihren Willen gegenüber anderen mit Meinungskontrolle durchzusetzen, das Spiel mit der Angst der Bevölkerung sollte in all seinen Facetten Darstellung finden. Im Arbeitstitel "Du bist ein offenes Buch" genannt, wurde dies Titel einer der Kurzgeschichten.

Und tatsächlich ist das Ergebnis spannend und vielfältig geworden. Mit unterschiedlichen Stilmitteln, mal unterhaltender, mal literarischer, mal mehr berichtend, mal mehr erzählend, nahmen sich die Autorinnen und Autoren der Herausforderung an. Die siebzehn Beiträge waren im Rahmen meiner Tätigkeit als Herausgeber des Buches erfrischend in ihrer stilistischen und inhaltlichen Vielfalt zu redigieren.

Nun ist es an den geneigten Lesern, sich ihrerseits ein Urteil zu bilden!

Die Autoren sind:
Sabine Wassermann, Alessa Schmelzer, Malachie Hyde, Angeline Bauer, Tessy Korber, Lea Korte, Peter Erfurt, Jörgen Bracker, Olaf Kappelt, Sabine Ebert, Klas Ewert Everwyn, Beate Klepper, Heidi Rehn, Barbara Zoeke, Harald Gröhler, Martina André gemeinsam mit Oliver Pifferi sowie Walter Laufenberg.

Wickenhäuser, Ruben Philipp (Hg.): Das steinerne Auge. Historischer Episodenroman zu Terror, Überwachung und Bespitzelung im Wandel der Zeiten, Bookspot Hardcover 2009

Kippt die ermäßigte Mehrwertsteuer!

Damit Unterschicht endlich so richtig Unterschicht wird! Auch eine Strategie, wir hungern unsere Arbeitslosen und Niedriglohnsklaven einfach weg. Mächtige Idee!
Wiedermal ein genialer Schachzug des auch in der Vergangenheit mehr als grandios menschlichen und unbeschreiblich sozialen Herrn "Filbinger-war-ein-Gegner-des-NS-Regimes"-Oetinger aus dem heilen Ländle, das offenbar weit mehr Geld als Verstand beheimatet.

Andererseits, berücksichtigen wir die Rechenspielchen vor der letzten Bundestagswahl und das Ergebnis (0+2=+3), wird die SPD nach der Wahl gleichfalls und im Einvernehmen mit der CDU/CSU die ermäßigte Mehrwertsteuer gleich ganz kippen. Politik? Da ist nur noch Brechreiz.

Dies ist im Übrigen aber kein Grund, nicht zur Wahl zu gehen, ganz im Gegenteil. Und sage keiner, es gäbe keine Alternativen - sollen sich eben die Grauen Panther oder sonstwer über die eigene Stimme freuen. Die eigene Stimme nicht abzugeben, bedeutet, sie anderen zu schenken. Das wird wohl keiner ernstlich wollen. Also wählen gehen, und sei es, daß man eine dieser handlichen Flugzeug-Papiertüten in die Wahlkabine mitnimmt.

Aktualisiert | Gewoelle [RSS] | Permalink

25/06/09

10. Bayerische Meisterschaften in Waidhaus: Sehr entspannt.

Jugger Eine ausgezeichnete Jubiläums-Meisterschaft konnten die Mannschaften erleben, die sich auf den zumeist weiten Weg nach Waidhaus gemacht haben. Sehr entspannt, mit einem wirklich legendären Campingplatz - inklusive integriertem Freibad, überdachten Grillmöglichkeiten, vielen Zeltnischen - und auf einem guten Sportgelände konnte das Wochenende genossen werden. Selbstredend passte auch das Wetter.
Wie es sich zu etablieren beginnt, wurde ein Pompfencheck vorgenommen (Polsterung, Kettenlänge usw.) und ohne Streß und Hetze wurde dann mit den Spielen begonnen, die dennoch mühelos alle am Samstag gespielt werden konnten (es wurde mit zwei Gruppen, Viertel-, Halbfinale und Finale gespielt). Gewinner dieser 10. Bayerischen Meisterschaft wurde GAG aus Berlin. Anschließend gab es noch ein Freundschaftsspiel des Heimteams Drachenblut gegen die Hobbiz; beide Teams kennen sich von Anbeginn der Bayerischen Jugger.

GAG vs. Hobbiz

GAG Berlin vs. Heidelberg Hobbiz. Photo: Polle (Zonenkinder Jena)

Ausschnitte aus dem Turnier in Waidhaus können im Video von on3 (Bayerischer Rundfunk) angesehen werden, wo es auch ein Interview zum Thema Jugger gab. Außerdem finden sich ein paar Bilder in der entsprechenden Jugger-Gruppe auf Flickr.

Pokalverleihung Waidhaus 2009

GAG ist Turniersieger! Photo: Polle (Zonenkinder Jena)

10. Bayerische Meisterschaften, 2009

Die Teilnehmer. Photo: DasTier (Drachenblut Waidhaus)

Die Laggerfalken waren auch wieder mit von der Partie und transportierten im Pompfomobil die Spielgeräte des Jugger e.V. Berlin. Das konnte zwar die 450 Kilometer mit maximal 90 Sachen zurücklegen, tat dies aber zuverlässig und für einen alten T3-Diesel sogar recht sparsam. Nicht zu vergessen die warme Atzung in Gestalt von Nudeln und durch Kochfalke Malte aufwändig zubereitete Sauce.

Diesmal machten die Spiele gegen die alterfahrenen und erstklassigen Mannschaften sehr großen Spaß; gegen Hobbiz, Rigor oder Drachenblut zu verlieren, ist nicht nur gar keine Schande, sondern im Gegenteil auch sehr lehrreich.
Sehr sympathisch war uns hier der Gastgeber, der mit einer Wucht das Spiel begann, die ich bislang noch nicht erlebt habe (und unsere Spieler trainieren mit Rigor und GAG). Das hat uns wirklich fast umgehauen. Trotzdem war gerade bei diesem Spiel die Stimmung super! Die erste Halbzeit gegen Rigor verlief außerordentlich zufriedenstellend - lange Spielzüge, wenige Punkte für beide Seiten. Und die Heidelberg Hobbiz haben wirklich sehr fair gespielt; lieber eine Wiederholung mehr als eine unklare Spielsituation. Nicht nur für unsere neuen Falken war dies ein sehr fruchtbares Turnier. Herzlichen Dank dafür an alle!
Dennoch mausern die Falken immernoch; Training, Training, Training.

An Zonenkinder/Hobbiz2: Haben Euere Herausforderung nicht vergessen und freuen uns darauf! Entschuldigt, daß das Kochen länger als gedacht dauerte ...

Waidhaus 2009

Tech Tags:

24/06/09

Geht wählen!

Es ist wichtiger denn je. Überdramatisiert vielleicht, aber im Verhältnis zu der überschäumenden Polemik und bodenlosen Inkompetenz seitens unserer Volksvertreter völlig harmlos, dazu die passende Traueranzeige.

 

via Bronski - Quelle

Nachtrag:
Passend dazu kommentiert fefe Ursula von der Leyens rhetorische Bocksprünge in der ZEIT.

Aktualisiert | Gewoelle [RSS] | Permalink

21/06/09

Gysi in Aktion

man kann von DIE LINKE halten, was man will. Doch diese Rede des rhetorisch brillanten Gysi ist, ganz unabhängig von jener Partei, auf jeden Fall hörenswert; und wieder einmal zeigt sich, wie das Bundesverfassungsgericht augenscheinlich immer öfter als Nothelfer und Nachhilfelehrer der "Volksvertreter" einzuspringen hat.

via Schockwellenreiter

18/06/09

Über 100.000 beim Bildungsstreik

Für ein mit Kompetenz und Umsicht reformiertes Bildungssystem anstelle dieses hanebüchenen Mists, der die Humboldt`schen Werte, die letzlich auch Werte einer sozialen Gesellschaft sind, in den Staub tritt. Und der offensichtlich den streberhaften, apolitischen, stromlinienförmigen und rücksichtslosen Egomanen zum Ziel hat - einen Menschentypus, den wir in Zukunft wahrlich zu Genüge bekommen werden.

Gratulation und Respekt! Auf daß es keine Eintagsfliege sei!

17/06/09

"Der Staat (hat) die Pflicht, seine eigenen Aktivitäten selbst zu begrenzen."

Kein Ultralinker, kein Traumdeuter, als die einige Journalisten von nicht selten zweifelhafter Sachkompetenz gegenwärtig Kritiker und Bürgerrechtsbewegungen in unserem Lande vermehrt diffamieren, sondern kein Geringerer als Erhard Eppler äußerte in einem Gespräch folgende bedenkenswerte Sätze (hier im Zusammenhang mit Kultusministerien und deren Einfluß):

"Wer ist das eigentlich, der Staat? Der Staat ist für mich die Organisationsform, die sich die Bürger für ihre Gesellschaft geben. In der Verfassung legen wir fest - und das ist bei uns gar nicht so übel gelungen -, wie wir miteinander umgehen wollen (...) wie wir Macht, politische Macht verteilen und kontrollieren wollen. Deshalb hat der Staat nicht nur die Möglichkeit, sondern nach der Verfassung sogar die Pflicht, seine eigenen Aktivitäten selbst zu begrenzen. Das Parlament und der Gesetzgeber können durch Gesetz nicht nur deutlich machen, was der Staat tun soll, sondern auch, was er nicht tun darf. (...) Ich sage dies deshalb, weil wir sonst den Staat nur noch als Apparat und als Gegner sehen."

Erhard Eppler, in: Phantasie/Kultur/Politik. Protokoll eines Gesprächs, Stuttgart 1982, S. 51

09/06/09

Das Turnier in Jena: Dauerregen, Sonne und ein Eigentor

Jugger Liga Das Ligaturnier in Jena bot manches Erlebnis - fast den ganzen Samstag gab es formschönen Dauerregen, der dem wie ein See im Sturm gewellten Feld eine noch etwas anspruchsvollere Note verlieh (hier lernte man taktischen Vorteil durch Geländebeschaffenheit zu schätzen). Die Teams konnte dies jedoch nicht davon abhalten, beherzt gegeneinander anzutreten und um den Jenaer Pokal zu streiten. Am Sonntag schien dafür die Sonne, und auch die neue Wiese war schlaglochfrei und bestens, eine großartige Belohnung fürs Durchhalten! Und da der Gastgeber sich hier uns allen gegenüber erkenntlich zeigen wollte, lieferte das Heimteam Zonenkinder mit dem vielleicht zweiten (?) Eigentor der Juggergeschichte, im Spiel gegen Falco jugger, auch wahrlich Sehenswertes.

Jena im Regen
Schnürlregen am Samstag zur Erfrischung der Spieler.

Von den Laggerfalken ließ sich Sehenswertes leider nicht behaupten (außer vielleicht bei einem halbwegs korrekten Spiel gegen Rigor, von den anderen gingen allein drei mit einem Punkt Differenz verloren, darunter ein Golden Jugg, schon wieder) ... ein paar einsame Federn wehten nach den Spielen übers Feld. Und das, obwohl immerhin drei Subadule, darunter ein Anwarter, ein Ästling und ein Nestling am Start waren. Der Status wird also auf "gerupft" und UmeinenPunktVeriert-Team gesetzt und verschärftes Flugtraining angesetzt. Falken sollte man halt nicht bei Nässe fliegen.

Aus Schwabach/Nürnberg angereist war ein recht neues Team, Jugg Noris. Hier ein netter Bericht in den Nürnberger Nachrichten / Szene extra über die Schwabacher, versehen mit einem prima Video, "Da kann man sich halt richtig auslassen, also das ist halt jezat statt den ganzen Tag rumzusitzen ist man draußen und man kann sich austoben."

Mit Grillen Abends, einer sehr guten Privatunterbingung und guter Organisation ein Turnier, das insgesamt sehr viel Spaß gemacht hat! Ach ja, und der Gewinner war - wie nicht anders zu erwarten - Rigor Mortis; das Team trat im Finale gegen J-Team Lippstadt an.

Tech Tags:

Österreich: "Antisemitismus ist noch immer ein Kavaliersdelikt"

Sehr interessant ist das Interview mit dem Präsidenten der Israelischen Kultusgemeinde Wien zum Betragen Österreichs auch im Rahmen der Europawahl - wo mit unsäglichen Wahlplakaten und Aussagen Stimmungsmache betrieben wurde -, zu sehen als Video beim Standard.

Gleichfalls sehenswert ist ein Kommentar der politischen Lage ebenfalls dort - hier finden sich durchaus auch einige Punkte, die auf die Misstände in der deutschen Politik übertragbar sind.

08/06/09

Für ein sicheres Internet: Mehr Hinweisschilder

 Endlich kann das höchst effektive Vorgehen mit "Stoppschildern" im Internet Schule machen: Die Titanic stellt eine Reihe wichtiger Netzverkehrszeichen vor. An die Politik: Ausdrucken!

PS. Falsche Zitierung/Kontextuierung oder wirklich so gemeint? Diese Frage muß man sich bei der Lektüre eines Beitrags der Berliner Zeitung stellen. Dort scheint die SPD (genauer gesagt, Herr Wiefelspütz) über von der Laiens Leyens Initiative durchaus angetan und läßt durchblicken, daß aktive staatliche Zensur im Internet auch gegenüber anderen Inhalten im Namen der Sozialdemokratie durchaus vorstellbar sei. Mehr dazu auch im hochgeschätzten LawBlog. Wiefelspütz: »'Natürlich werden wir mittel- und längerfristig auch über andere kriminelle Vorgänge reden.' (...) Er könne sich vorstellen, so Wiefelspütz, auch Seiten mit verfassungsfeindlichen oder islamistischen Inhalten zu blocken « - Berliner Zeitung (er schlägt im Übrigen damit in die gleiche Kerbe wie, ja wirklich, ein Journalist in der ZEIT, dessen Artikel ich noch mit Muße gründlich filetieren möchte). An anderer stelle äußert sich Wiefelspütz, er wolle ein staatsfreies Internet. Fehldarstellung? Freudscher Versprecher? Mal sehen.

Aktualisiert | HardnSoftware/Internet [RSS] | Permalink

07/06/09

"Killerspiele": "no significant relationship between violent video game(s) and school shooting(s)"

Einen Beitrag zum Thema "Killerspiele" findet sich im IGaK-Weblog. Beliebtes politisches Thema auf dünnem Eis, denn unter anderem gibt es auch den vielfach behaupteten "wissenschaftlichen Beleg" nicht:

"'Amokläufer haben sich vor ihren Taten immer wieder mit solchen Spielen beschäftigt'. Dies(e Aussage) drückt natürlich keinerlei belegbare Kausalität aus und ist noch dazu inhaltlich falsch (...) There is 'no significant relationship between violent video game exposure and school shooting incidents' (Ferguson 2008)"

05/06/09

Amazon nimmt NPD in Partnerprogramm auf

So schreibt es das NPD-Blog.info. Zum Glück gibt es Alternativen zu diesem Online-Buchhandelskonzern.

Aktualisierung: Immerhin. Amazon hat was gemerkt.

Aktualisiert | Gewoelle [RSS] | Permalink

























Der Uhu bei Twitter
"Was ist das! Ein Uhu - wieso ist der nicht in seiner Tube!"
Otto Waalkes

Der Uhu führt hier ein Weblog, ist aber gewiß kein "Blogger".

Lesungen-Vorträge: pdf

Kommentarfunktion?


Kategorien
RSS Feeds

www.flickr.com
Archiv
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005
Oktober 2005
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004

Archiv


Powered by
Thingamablog
1.5.1

Proudly without MySQL etc.

Homepage
uhusnest.de
- seit 1997 -


Impressum

Wer bin ich

Ikonographie
José Saramago: Die Stadt der Blinden


Links

Reject Fascism!

binnen-I frei

Int. Jugger-Blog

Uvbo i Bergslagen

Metaowl-Linkstrip
Roborally
Helloween
Vielfalt statt Einfalt
Cinemazine
fefe


OWL
content

Katzenwettkampf

Ach ja und "der" Blog ist etymologischer Blödsinn lattemacchiatotinkender Mitte-"Neticens". So!

Impressum