Item Gewölle aller Art, item Jugger

28/09/07

Pemmikan is back!

Was für eine ungewöhnliche Idee: Auf der Lakota-Reservation von Pine Ridge wurde die "Tanka Bar"* entwickelt - und deren Hauptbestandteile sind das, was die Vorfahren der Lakota als gut konservierbare Nahrung aufbewahrten, Bisonfleisch und Beeren, hierzulande unter dem Begriff "Pemmikan" bekannt. In Gestalt eines Energieriegels soll das alte Rezept geschmacklich und in Sachen Inhaltsstoffe modernisiert** die Märkte erobern:

"TANKABAR is a new nutrition bar built on our ancestors’ knowledge of the ideal portable energy for endurance and top performance helping us run far, work hard or dance all night with joy and appreciation." - mehr über den Pemmikanriegel.

Bon appetit!***



*)tatanka ist das Lakota-Wort für Bisonbulle, tanka bedeutet unter anderem und im weiteren Sinne "groß".

**) Historisch war die Mischung in Fett eingelassen, was heutzutage natürlich nicht mehr erwünscht ist; dafür wurde u.a. Zucker hinzugefügt.

***) Der Hinweis allerdings, daß sich die fastfoodliebenden Nicht-Indianer erst einmal an den Geschmack gewöhnen müssten, wird vermutlich wohl auch auch auf die meisten, nicht minder fastfoodfreudigen Lakota zutreffen ...

Dit iss Neukölln wa

Nette kleine und augenzwinkernde Vorstellung jenes Stadtteils, in dem mancher Pressemeldung zufolge gern reihenweise Autos brennen müsssten. Davon ist in dem Video jetzt nicht so viel zu merken, aber das hat ja auch kein Vollblutjournalist gedreht.
Und wenn man den Gedankengang Sarrazins zuendedenkt ("wer als Hartz-IV-Empfänger Kraft für ein Ehrenamt hat, sollte seine Kraft schon darauf legen, Arbeit zu finden" - mehr inklusive zorniger Riposte), müsste man die Führerin wegen der in dieses Video investierten Kraft wohl zum Hundekotaufräumen oder anderen tiefsinnigen Tätigkeiten auf 1-Euro-Basis verdonnern und sie fürderhin als faule, drückebergerische Schl ... bezeichnen. Oder habe ich da unseren großen Senator etwa tatsächlich missverstanden? Egal. Man sehe und genieße.

>

[Via Watch Berlin et Schockwellenreiter.]




Plakatsammlung zur Vorratsdatenspeicherung

Owl content - Wachsam wie eine Eule! Früher war es begnadeten Künstlern wie Klaus Staeck vorbehalten, mit großem Geschick geistreiche und aufrüttelnde politische Plakate zu machen. Zwar erfordert derlei weiterhin Fantasie und Kreativität, aber dank moderner - und auch kostenloser - Bildbearbeitung für den PC ist zumindest die technische Erstellung für jeden möglich geworden.

Der AK Vorratsdatenspeicherung hat nun in seinem Wiki eine umfangreiche Plakatsammlung zum Thema veröffentlicht, die als JPG-Dateien geladen und weiterverwendet werden können. Naturgemäß schlägt mancher Entwurf etwas über die Stränge, andere Plakate dagegen bringen den verantwortungslosen Aktionismus der Politik auf den Punkt.

Plakat zur Vorratsdatenspeicherung
 

27/09/07

Notiz: OpenOfffice 2.3 ist draußen - auch für OS X/X11?

Seit einigen Tagen ist bereits OO 2.3 für den PC erschienen. Auf den Downloadseiten von OpenOffice findet sich jedoch immernoch nur die alte Version (2.2.1) für X11. Interessanterweise liegt auf dem FTP-Server einer Uni eine Datei, die eben jene Variante für X11 zu sein verspricht - vielleicht existiert also schon eine aktuelle Version auch für den Mac. Jedenfalls behauptet das Programm dies auch beim Start und im "Info"-Fenster.

Schon mit 2.2.1 war das Programm ein für mein Empfinden, und selbst bei hohen Ansprüchen, vollwertiger kostenloser Open Source-Ersatz für die bekannten kommerziellen Office-Anwendungen. Nur kleine Unannehmlichkeiten, wie der Mangel an Favoriten im Öffnen-Dialog oder - recht hinderlich - kein Kopieren/Einfügen im Suchen/Ersetzen-Dialog, waren zu bewältigen, und sind es offenbar leider immernoch.

26/09/07

Zufriedenheit!

Mehrere Domains und Pakete habe ich seit einigen jahren bei der Firma Profihost untergebracht.
Heute durfte ich mich wieder einmal an dem effizienten E-Mail-Support erfreuen, ebenso wie mehrfach in der Vergangenheit: Die Antwort auf meine Nachfragen - Details zu Domainumzügen, Datenbankfagen, ausländische DNS-Einträge, was es so alles gibt - wurden stets prompt und zufriedenstellend bearbeitet. Domainaufschaltungen und -einträge gingen durchweg sehr schnell. Und dabei sind die Paketpreise im Vergleich zu den Leistungen (MySQL, SSI usw.), wie ich finde, auch noch angenehm günstig.
Alles in allem also sehr positive Erfahrungen!

25/09/07

ARPANet is back!

... oder so. Zumindest behaupten meine Referer das in den Logfiles:

ARPANet  

Interessant.

Nachtrag: Aha!

Aktualisiert | HardnSoftware/Internet [RSS] | Permalink

24/09/07

Geschickter Phishing-Versuch

Phishing E-Mails sind nichts Neues. Dennoch ist es zweckmäßig, ihre Dreistigkeit im Kopf zu behalten. So kursiert derzeit eine Email von "robot (a) f-shop", die den Empfänger darauf hinweist:

Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass Ihr Konto leer ist. Abgewickelte Transaktionen für das gestrige Kaufen haben alle verfügbaren Geldmittel verbraucht. Um die früher bestellten Waren bekommen zu können, bitten wir Sie sich mit unserem Manager in Kontakt zu kommen, eine evtl. Nachzahlung abzustimmen oder den Kauf gar abzulehnen. Die Empfangsbescheinigung sowie die Kontaktdaten des Managers können Sie jederzeit hier abrufen http://support.f-shop(xxx)/usr48265/qt0024

Diese E-Mail ist natürlich eine Fälschung, kein Konto wurde belastet - noch nicht.
Surft man die Internetseiten des genannten Shops über manuelle Eingabe der Adresse an, so passiert natürlich nichts, im Gegenteil, der Shop weist selber auf die Phishing-Attacke hin. Klickt man jedoch auf den Link in der Mail, so wird man auf eine ganz andere IP-Adresse, und dort direkt auf eine .exe-Datei, gelenkt. Der Link wird auch im Apple-Programm Mail nicht im Klartext angezeigt (einem Mac ist eine exe-Datei allerdings auch herzlich egal), Thunderbird beispielsweise warnt vor dem Phishing-Versuch. Und vernünftig eingestellte Internetbrowser warnen ihre Nutzer auch vor dem Download oder dem Aktivieren einer solchen Datei.
An sich sollten die Zeiten des arglosen Linkklickens aber ohnehin vorbei sein ...

22/09/07

Frisch aus der Druckerpresse: "Der Riss in der Tafel. Amoklauf und schwere Gewalt in der Schule"

Das Buch "Der Riss in der Tafel. Amoklauf und schwere Gewalt in der Schule" vom Kriminologen Dr. Frank Robertz und mir ist in dieser Woche von Springer Medizin Verlag ausgeliefert worden. Das erste Kapitel steht als Leseprobe (PDF) online bereit! Desweiteren finden sich auf den Seiten von IGaK weitere Arbeitsblätter zum Download - dieses kostenlose Angebot wird sukzessive noch erweitert.

Zum Inhalt:
Erfurt, Columbine, Emsdetten - diese Orte sind zum Inbegriff für "School Shootings", also Amokläufe beziehungsweise schwere Gewalttaten durch Jugendliche an Schulen geworden. Was haben diese Gewalttaten gemeinsam? Wer sind die Täter? Welche Rolle spielen die Medien und das gesellschaftliche Umfeld? Wie entwickeln die Täter ihre tödlichen Phantasien? Frank J. Robertz und Ruben Wickenhäuser vom Berliner Institut für Gewaltprävention und angewandte Kriminologie (IGaK) tragen in diesem ersten anwendungsorientierten Fachbuch zum Thema die unterschiedlichen Aspekte anhand bekannter Fälle zusammen: Präventionsmöglichkeiten, Einschätzung von Bedrohungen, Krisenintervention, Umgang mit traumatisierten Schulgemeinschaften und auffälligen Jugendlichen, Hilfestellungen für Lehrer, Polizisten und Eltern. Zu einigen Kernthemen kommen weitere Experten zu Wort. Ziel ist stets die realistische Gefahreneinschätzung und -vorbeugung. Inklusive Arbeitsmaterialien für Schulpsychologen, Krisenteams und Lehrerkollegien mit Checklisten für die Vorbereitung des Ernstfalls.
Dies düfte das erste Fachbuch in deutscher Sprache zum Thema sein, das sich an ein breiteres Publikum richtet.

19/09/07

Shuhu! Klaus Frick übers Juggern

Jugger Gelegentlich tut ein Schuss unverschämte Eitelkeit einfach gut. Deswegen erlaube ich mir, ausnahmsweise auf eine Buchbesprechung hinzuweisen, und zwar von Klaus N. Frick, seineszeichens kein Geringerer als Chefredakteur im Perry-Rhodan-Universum. Er urteilt über "Juggern. Der Trendsport":

"Ich glaube, das wäre endlich ein Sport für mich. (...) (Das Buch) sieht alles in allem ziemlich cool aus; das macht sicher Spaß. Ein rotziges Layout spricht zudem an. Ein Buch, das eine neue Sportart präsentiert, also – und das auf recht witzige Art und Weise." - weiterlesen

Wenn das kein Grund für einen "Vater" ist, auf sein "Kind" stolz zu sein ... danke!


PS. Und ja, Kritik bin ich mir natürlich bewußt. Aber Ärger gab's damit genug - now it's time for happyness!


Tech Tags:

18/09/07

"Schäublone" in Gefahr?

Owl content - Wachsam wie eine Eule! Nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung /Jetzt läuft in München ein Verfahren gegen einen jungen Mann, der die "STASI 2.0"-Graffitischablone* in seinem Autofenster hängen hatte.

Kommt es zu einer Verurteilung, wäre auch die Verwendung dieses Bildes in Weblogs plötzlich eine recht "heiße" Sache - und die Frage, wie weit Meinungsfreiheit geht, würde einmal mehr aktuell werden. Abmahnanwälte dürften jedenfalls bereits die Messer wetzen.


*) Bei dem verlinkten Bild des Schablonenabdrucks handelt es sich um ein Bildzitat.

Nachtrag:
M. E. nichts Geringeres als offen verfassungsfeindlliches Geschwätz seitens der sogenannten "Volksvertreter", also jener, die eigentlich zur Pflege eben jener Verfassung arbeiten, scheint in letzter Zeit zunehmend wieder in Mode zu kommen. Siehe in diesem Sinne auch "Die Republik als Bombodrom": "Sie wird regiert von einem Verfassungsminister (...) , der das Grundgesetz nur mehr als Störfaktor im Produktionsprozess der Sicherheit betrachtet (...) Die Bundesrepublik wird von zwei Ministern regiert, die den Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung mit dem Bombodrom verwechseln." - weiterlesen

17/09/07

Deutsche Jugger-Meisterschaft 2007

Jugger 17 Mannschaften pompften um den Latexhundeschädel auf der Deutschen Meisterschaft im Jugger 2007, die am vergangenen Wochenende im Ludwig-Jahn-Sportpark stattfand. Neben den üblichen Verdächtigen aus Hannover, Heidelberg, Hamburg, Freiburg, Bad Oldesloe et al. waren auch wieder die Keiler aus Oldenburg und Jena mit am Start.
Die Lüneburger, die noch nie jemand zuvor gesehen hatte (wenn man so sagen möchte - sie hatten sich kürzlich erst gebildet) rauschten gleich mit einer ganzen Wagenkolonne an, brachten mit Crash Kids und Cruenta Clava zwei komplette Mannschaften aufs Feld und hatten des Abends dann auch Nudeln mit ausgezeichneter Hacksoße für ein paar Hundertschaften parat. Da auf dem Gelände des Jahn-Sportparks gezeltet werden konnte, war der Samstagabend im Jugger-Zeltdorf überaus angenehm, und dank umfangreicher Röstmöglichkeiten fehlte es auch nicht an grillfleischlichen Genüssen.
Bilder finden sich beispielsweise in der entsprechenden Gruppe bei flickr, aber auch in umfangreichen Galerien hier und hier.

RM vs. Hobbiz

Die Spiele selbst verliefen sehr angenehm, bei guter Stimmung und guter Leistung aller Mannschaften - auch die "Neueren" waren sichtlich besser geworden. Besonders spannend war diesmal das Halbfinale, bei dem GAG (Berlin) gegen die Torpedos (Hamburg) antrat und nicht zuletzt ihres ausgezeichneten flinken Läufers Martin das Spiel gewannen. Es gab einige schöne Pompfenkämpfe und legendäre Läuferleistungen zu bestaunen - beispielsweise Vincent (Exordium), der drei Mal über die Kette sprang, und das sogar ein Mal im Liegen, ebenso wie Jakob (RM), Martin (GAG), der auch gegen eine Übermacht nicht kleinzukriegen war, oder oder ... Hauptschiedsrichter Pierre (Hamburg) lieferte dann auch noch ein Beidepunktezählerimarmgehaltenes Tänzchen zur passenden Gelegenheit im Finale. Und selbstverständlich gab es am Samstag Abend noch eine Partie Massen-Jugger "schwarz gegen bunt" mit unzähligen Teilnehmern auf jeder Seite, auf der man sich noch einmal so richtig verausgaben konnte, bevor es zum Grillen ging.
Desweiteren wurde auf diesem Turnier auch ein "Dreamteam" der durch Kür der Zuschauer besten Pompfer gewählt: Mark (Torpedo Hamburg/Setana Irland) als Läufer, Datschy (GAG) als Stab, Ace (Hobbiz/LastManStandig Oldesloe) als Stab, RockRalle (Jugg Daniels) als Q-Tip, Sven (Jugg Daniels) als Kette.

Und Jugger begeisterte diesmal auch schon die Kleinsten: Ganz nebenbei und parallel zum Halbfinalen haben sie mit einem Schiedsrichter, zwei Läufern und zwei Pompfern mit leeren Plastikwassserflaschen ein hochmotiviertes Turnier U8 ausgefochten, mit jeder Menge Spaß, wie man beobachten konnte.

Jugger-Nachwuchs  

Auch die Laggerfalken haben sich wacker geschlagen, gewannen die Spiele der Vorrunde außer gegen Rigor Mortis (was klar war) und schlugen sich immerhin 8:11 gegen die alteingesessen-erfahrenen Heidelberg Hobbiz, die mit Ace aus Oldesloe einen weiteren Spitzenpompfer im Team hatten. Besonders hervorgetan hat sich der neue Läufer der Laggerfalken, Linus (Abb. unten, zweiter v. l.), der unsichtbare Lücken in den gegnerischen Reihen fand und knappste Juggs noch umwandeln konnte.
Falcon LettölAls erfrischend erwies sich bei dem durchweg gnädigen Wetter der Umstand, daß Falco jugger sogar ein "eigenes" Bier "hat": Das schwedische Falcon, Lettöl (Leichtbier) mit 2,8%.
Insgesamt belegt Falco jugger mit seinen Turnierergebnissen nun den 6. Platz in der Ligawertung 2007.

Falco jugger auf der Deutschen Meisterschaft 2007  

Alles in allem: Es war ein sehr schönes Turnier! Einen herzlichen Dank an alle Teams, die den oftmals ja sehr weiten Weg nach Berlin (und zurück) hinter sich gebracht haben - Ihr wart spitze!

Turniergewinner - Rigor Mortis
2. Platz - Last Hobbit Standing
3. Platz - Grünanlagen Guerilla
4. Platz - Torpedo Bääm
5. Platz - Jugg Daniels
6. Platz - Hannover Living Undeads
6. Platz - sowie
Falco Jugger
7. Platz - unbesetzt

8. Platz - Freiburger Gossenhauer
9. Platz - Trollfaust
10. Platz - KSJ
11. Platz - Eingeschr. Lichtraumprofil
12. Platz - Cruenta Clava
13. Platz - Zonenkinder
14. Platz - Oldenburger Keiler
15. Platz - Crash Kids
16. Platz - Skull
17. Platz - Zela

3 + 1 Ligapunkte
3 Ligapunkte
3 Ligapunkte
4 Ligapunkte
3 Ligapunkte
2 Ligapunkte
2 Ligapunkte

---
2 Ligapunkte
1 Ligapunkt
1 Ligapunkt
2 Ligapunkte
1 Ligapunkt
1 Ligapunkt
0 Ligapunkte
0 Ligapunkte
0 Ligapunkte
0 Ligapunkte

Photo springender Pompfer: Eric Schneider


Tech Tags:
Aktualisiert | Jugger [RSS] | Permalink

13/09/07

Schäubles Webseite verweist auf Localhost

Was für ein merkwürdiger Zufall: Ausgerechnet die Webseite des ambitionierten Innenministers verweist derzeit auf 127.0.0.1, die Internetadresse des eigenen Rechners des jeweiligen Surfers ...

 



Tech Tags:

07/09/07

Teil-Erfolg des Narzissmus

Es ist wenig erstaunlich, daß sich das Weblog eines "Murat Kurnaz" (kein Direktlink) als Fälschung herausgestellt hat, zeigt jedoch, wie vorsichtig man mit derlei Dingen im Internet sein sollte: Identitätsdiebstahl ist allzu einfach.

Und die Person, die jene Geschmacklosigkeit zusammengeschustert hat, die sich vollmundig selbst als "Schriftsteller" - bei einer Publikation in einem eher unbekannten Verlag - und 23jährigen Berliner preist und das Weblog als eine Art pervertierte "Kunstaktion" offenbar weiterbetreiben möchte, hat beinahe den vorhersehbaren Erfolg damit: Sie landet in einem Artikel im Focus. Aber in diesem Falle hat die Arbeit der Presse ein Lob verdient: Weder wird der reale Autor benannt (der allerdings offenbar zur Zeit des Artikelverfassens noch unbekannt war), noch das Blog verlinkt. Bleibt abzuwarten, wo dies beides zitiert werden wird. und Erfolg hatte der Fälscher schon bei Wikipedia, das das Blog aufnahm.

Ansonsten bleibt mir nur, mich der gestrichenen Benennung dieser Person im Schockwellenreiter anzuschließen.

06/09/07

Der Erfolg zeitigt dummes Geschwätz

Owl content - Wachsam wie eine Eule! Der an sich durchaus beachtenswerte Erfolg des BKA - allerdings mit einem merkwürdigen Timing - sorgt mal wieder für dummes Geschwätz in den Tagesthemen. So bezeichnete der Kommentator der gestrigen Sendung die Diskussion um Online-Durchsuchungen schlankweg als "arg akademisch" anmutend, da Deutschland jetzt ja nun erwiesenermaßen im Visier der Terroristen sei.
Akademisch ist die Debatte um die de-facto-Abschaffung der bürgerlichen "virtuellen" Privatsphäre vielleicht aus technischer Sicht, aber aus gesellschaftlich-politischer sollte man von einem Tagesthemenkommentator, auch wenn er aus Bayern kommt, doch ein Mininum an Reflektion erwarten.

Technortai Tags:

02/09/07

Uhu-Taufe in Falun - Årets kull av uvungar heter: Roste, Stybbe och lille Pjuk

Berguvens Am Sonntag fand in der Falu Gruva feierlich die Taufe dreier junger Berguvens (zu Deutsch Uhus) statt, die kurz vor dem Verlassen der elterlichen Gefilde stehen. Benannt wurden sie Roste, Stybbe und Pjuk - der kleinste der drei. Durch Spektive konnte man die Jungvögel in der Felswand bestaunen, vorausgesetzt, man hatte sie erst einmal gefunden. Aber einige freundliche Vogelkundeanhänger standen da glücklicherweise helfend zur Seite.
Die alte Bergwerksgrube wird seit den 90ern nur noch für Besichtigungen genutzt, wiewohl das berühmte konservierende Faluröd - daher haben schwedische Häuser ihre charakteristische Farbe - immernoch in einer kleinen Fabrik produziert wird.

Falu Gruva

Ein Suchbild: Wo steckt der Uhu?

... hier. Knapp auf 6 Uhr, unten im Bild.



Seine Kollegen finden sich etwas abseits (frage jetzt keiner, wer wer ist ...):



Faluner Uhu-Statue Der Uhu ist auch der "Landskapsdjur/fågel" des schwedischen Dalarna und wird in Falun sogar mit einer schönen Statue geehrt (sehr lobenswert), deren Plakette auf die Aktivitäten der Berguvens Stiftung hinweist.

Um mit einem schönen, wenngleich möglicherweise nur zugeschriebenen Sprichwort zu schließen:

„Wenn ein Autor eine Eule nach Athen trägt, so beginnt er regelmäßig seine Vorrede mit der Versicherung: Solch ein Uhu wie der seinige fehle noch gänzlich in Athen!“ - angeblich von Hermann Grote, 1877


























Der Uhu bei Twitter
"Was ist das! Ein Uhu - wieso ist der nicht in seiner Tube!"
Otto Waalkes

Der Uhu führt hier ein Weblog, ist aber gewiß kein "Blogger".

Lesungen-Vorträge: pdf

Kommentarfunktion?


Kategorien
RSS Feeds

www.flickr.com
Archiv
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005
Oktober 2005
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004

Archiv


Powered by
Thingamablog
1.5.1

Proudly without MySQL etc.

Homepage
uhusnest.de
- seit 1997 -


Impressum

Wer bin ich

Ikonographie
Bruce Schneier: On security


Links

Reject Fascism!

binnen-I frei

Int. Jugger-Blog

Uvbo i Bergslagen

Metaowl-Linkstrip
Roborally
Helloween
Vielfalt statt Einfalt
Cinemazine
fefe


OWL
content

Katzenwettkampf

Ach ja und "der" Blog ist etymologischer Blödsinn lattemacchiatotinkender Mitte-"Neticens". So!

Impressum