Item Gewölle aller Art, item Jugger

29/09/09

HISTORICA 2009 im Schloß Bergedorf bei Hamburg

Quo vadis. Autorenkreis Historischer Roman Das diesjährige Jahrestreffen des Autorenkreises Historischer Roman Quo vadis "Historica" findet vom 13.-15. November 2009 in einem besonders passenden Rahmen statt: im Schloß Bergedorf bei Hamburg. Als einer der beiden Gründungsväter von Quo vadis bin ich auch dieses Jahr wieder sehr gespannt darauf, und zu meiner Freude wächst und gedeiht es von Jahr zu Jahr.

Schon im Vorfeld gibt es Lesungen von namhaften Autoren an verschiedenen Orten in Bergedorf, der Kurzgeschichtenpreis 2009 wird verliehen, wir laden zu einer Posiumsdiskussion ein und als Höhepunkt tragen 30 Autoren in der traditionellen, gemeinsamen Lesenacht Ausschnitte aus ihren Werken vor. Das Abendprogramm mit allen lesenden Autoren und ihren Werken ist als PDF hier zu finden, eine Übersicht findet sich auf der Webseite des Autorenkreises.

Ein Programmpunkt der besonderen Art ist die Podiumsdiskussion am 14.11.09 um 15.00 Uhr, die sich mit den Fragen auseinandersetzt: "Warum haben historische Romane, besonders solche mit weiblichen Hauptpersonen, trotz Beliebtheit beim Publikum einen so schlechten Ruf, werden generalisierend als Schund abgetan, vom Feuilleton ignoriert? Wie wird der historische Roman von der Öffentlichkeit, den Leserinnen und Lesern wahrgenommen?" Na wenn das kein Feld für Die elfte Pferdin ist ...

Historica 2009 in Bergedorf

Puppenspielerin und Autorin Maren Winter, die auch die QV-Webseiten designte, gestaltete die Ankündigung Treffens, wie immer ehrenamtlich.

28/09/09

Auf zur Schlachtbank

Wir haben eine Finanzkrise, und was tut der aufrechte Deutsche? Gibt ausgerechnet der FDP, die sich einst selbst unverhohlen als "Partei der Besserverdienenden" charakterisierte, beinahe 15%.

Daß diese Partei auch im Bereich Überwachung nur brav Kreide gefressen hat, wird sich schon noch zeigen, wenn sie Schäubles Pläne durchwinkt:

"Unter anderem werde in dem Katalog mit dem Titel 'Vorbereitung Koalitionspapier' gefordert, dass der Inlandsgeheimdienst künftig Computer online durchsuchen dürfen, was bisher ausschließlich dem Bundeskriminalamt zustehe. Auch auf die Daten der Vorratsdatenspeicherung solle er zugreifen dürfen. Ferner sollten dem Verfassungsschutz Lausch- und Spähangriffe in Privatwohnungen erlaubt werden. Der genetische Fingerabdruck solle (...) als 'erkennungsdienstliche Standardmaßnahme' erfasst werden statt wie bisher nur bei Straftaten von erheblicher Bedeutung und auf Anordnung eines Richters." - weiterlesen in der taz

Na dann, Kameraden Lämmer, auf zu vier Jahren Schlachtbank!

PS. via Schockwellenreiter hier eine Prise feinster Galgenhumor.

Nachtrag: Ich fasse es noch immer nicht. Die Deutschen haben einen zum Vizekanzler gemacht, der vor gar nicht langer Zeit allen Ernstes mit "Spaßpartei", "Guidomobil" und "Projekt 18 unter den Schuhsolen" punkten wollte. Wir sind ein hoffnungslos geriatrisches Volk.

Aktualisiert | Gewoelle [RSS] | Permalink

26/09/09

Wählen gehen!

Für das Nichtwählen gibt es keinen Grund, allein die Faulheit. Wer nicht wählt, sorgt dafür, daß es weiter bergab geht - sich hinterher beklagen darf er nicht mehr.

Die halbe Stunde hat unsere Demokratie mindestens verdient.

25/09/09

Über Gelabere

Daß Gelaber (ein passenderer Ausdruck mag nicht hervortreten) eben Gelaber bleibt, auch wenn es geschraubt und mit einer überwältigenden Portion Narzissmus daherkommt, zeigt exemplarisch der Beitrag von Axel Honneth in der Zeit auf. Lesenswert.

24/09/09

Der Eid der Kreuzritterin

Was für ein erbärmlicher Titel. Liebe Kolleginnen und Kollegen, laßt Euch doch von den Kaffeesatzlesern der Verlage nicht so abgrundtief erniedrigen.

Zu einer solchen Titelei kriegen mich keine zehn Pferde. Deswegen nun endlich die Weltpremiere des lang erwarteten und selbstverständlich unglaublich authentischen Historischen Romans voller Liebe, Hass, Blut, Tränen und Tragik:

"Das Beste, was ich seit Tolkien gelesen habe." - Mary Room Brandy

"Der Name der Rose ist Altpapier dagegen." - Veri Berummt

"Historisches Frauenschicksal authentisch bis in die Zehennägel." - U.S. Nonamian Post

Nachtrag: Da eine Kollegin sich gerade danach erkundigt hat: Selbstverständlich ist eine Fortsetzung dieses Erfolgsromans bereit ins Arbeit. Der Titel steht schon: "Die Schimmelin des Papstes".

P.S. Dies richtet sich nicht gegen Kolleginnen und Kollegen, schon gar nicht gegen Einzelne - auch nicht gegen die Autorin des Überschrift-Buchtitels - sondern gegen die Praxis unserer geliebten Verlage. Gegen die aber auch die Autorinnen und Autoren selber sich wehren müßten, hießen sie sie nicht gut.

21/09/09

Neue Lesungen im Angebot

Lesungen: Infomappe In eigener Sache: Die Lese-Infomappe (PDF) ist auch anläßlich der Neuauflage des renommierten (papiernen) Bödecker-Autorenverzeichnisses frisch aktualisiert. Einige Veranstaltungen sind ausgedünnt worden, dafür ein paar weitere dazugekommen:

  • Für Erwachsene biete ich nun Lesungen aus "Die Seele des Wolfes. Der zweifelhafte Ruhm des Peter Stubbe" an, ein historischer Roman, der im Frühjahr 2010 im Gmeiner-Verlag erscheint. Vorbild ist der Fall des Peter Stubbe, der am Reformationstag 1589 nahe Bedburg bei Köln als Werwolf hingerichtet worden ist.
  • Ebenfalls für Erwachsene sowie für die Oberstufe Geschichte und Biologie steht der Doppelvortrag zur Geschichte der Falknerei und zu Grundlagen der Systematik falknerisch relevanter Greifvögel. Diesen halte ich auf dem Falkner-Lehrgang der Falknerei Burg Rabenstein diesen Jahres.

20/09/09

Jugger im Raum Forchheim: Tag der Generationen, 3.10.

Jugger Am 3.10. wird auf dem Tag der Generationen des Kreisjugendrings Forchheim, in der Adalbert-Stifter-Schule Forchheim gejuggert. Mit dabei sein werden Spieler von Jugg Noris aus Nürnberg und solche von ECW. Da ich selber dort zwei Lesungen habe - unter anderem die erste Lesung überhaupt aus "Die Seele des Wolfes", eine Werklesung, da das Buch erst im kommenden Frühjahr erscheint - bin ich natürlich mit am Start. Frische Luft ist ja bekanntlich gesund.

Wer also schon immer mal Jugger selbst ausprobieren wollte oder nicht genug davon haben kann, der komme einfach vorbei!

Hier das Gesamtprogramm des Tages.

Jugger beim Tag der Generationen Forchheim


Tech Tags:

17/09/09

12. Deutsche Meisterschaft im Jugger in Berlin: Eine Rückschau

Jugger Liga Ligabanner Die 12. Deutsche Meisterschaft im Jugger, die am vergangenen Wochenende in Berlin / Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark stattfand, war das bislang wohl größte Ereignis in diesem Sport. Folgerichtig wohl ebenso groß waren im Vorfeld die Bedenken, wie 36 Teams in zwei Tagen um den Pokal spielen können sollten und jedes Team dabei wenigstens fünf, besser sechs oder mehr Spiele machen konnte. Fünf Jugger-Felder ließen sich gut auf dem Gelände unterbringen, aber dann galt es, den Spielmodus so festzulegen, daß es zu möglichst wenig Verwirrung kommen konnte, wer wann wo spielt. Hinzu kommt, daß bislang im Jugger ein spielendes Team anschließend Schiedsrichter für das Folgespiel stellen muß, also idealerweise keine direkt aufeinanderfolgenden Spiele haben sollte.

Ein Spielsystem mit 8 Gruppen, bei denen jeweils eine gute Mannschaft pro Gruppe gesetzt worden war, sollte das Problem in den Griff bekommen. Und es funktionierte insgesamt doch erstaunlich gut. Die Mannschaften traten zumeist zügig zu ihren Spielen an, Verwirrung war dank der umtriebigen Koordinatorin Marion nur wenig zu beobachten, und die Wartezeiten, die die Teams zwischen ihren Spielen zu überbrücken hatten, ließen sich fürs Schiedsrichten nutzen. Zumal es auch bei kleineren Turnieren - mit entsprechend weniger Plätzen - durchaus zu vergleichbaren Wartezeiten kommen kann, und nicht selten müssen sich Teams hier auch an die eigene Nase fassen.

So kam jede Mannschaft am Samstag auf wenigstens vier Spiele, manche auch auf fünf. Die Aufteilung in acht Gruppen hatte sich jedenfalls aus Sicht des Spielflusses bewährt. Der Pompfencheck führte die große Vielfalt der Spielgeräte vor Augen, und zum Glück mussten nur wenige aussortiert werden. Manche Stechspitze hätte sich über eine Manschette gefreut, schon damit sie länger hält. Ärgerlich war einzig der durchaus dreiste Versuch von Cervisia Ultima, mit ihren ungeschützten Bambusstecken durchzukommen: Wenn wir so etwas aus nachvollziehbaren Gründen für wirklich gefährlich erachten und das im Vorfeld explizit so sagen, dann BITTE richtet Euch danach, schon aus Respekt vor dem Gastgeber. Nennt sich Anstand und Verantwortungsbewußtsein.

Aber diese kleine Schelte darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß die Jugger-"Gemeinde" aus wirklich sehr sympathischen und angenehmen Leuten besteht (durchaus inklusive CU), was sich hier wieder einmal wunderbar bestätigt hat! Das zeichnet Jugger wirklich aus, wie Linus es so schön im rbb (siehe Video) auf den Punkt gebracht hat. Immer wieder erfrischend.

Hauptfeld mit Tribüne, DM 2009

Feld 1, zu beiden Seiten von Tribünen gerahmt. Torpedo Tortuga vs. Cruenta Clava. Photo: Susanne Serwe

Ein Wermutstropfen war der Umstand, daß am Samstag Abend nicht zusammen gezeltet werden konnte (was aber bis vor einigen Jahren auch nicht möglich gewesen war) und so das gemeinsame abendliche Feiern ein wenig zu kurz kam. Das wird sich hoffentlich künftig wieder machen lassen.
Der Sonntag begrüßte uns mit dräuenden Wolken, die sich im Laufe des späten Vormittags in Nieselregen ergingen und schließlich zu einem heftigen, aber kurzen Sturzregen wurden. Danach wurde es wieder trockener, von gelegentlichem Niesel abgesehen.

Falco jugger vs. Setanta Irland

Setanta Irland vs. Falco jugger bei irischem Wetter. Photo: Uhu

Das Finale auf Feld 1, Rigor Mortis gegen Grünanlagen Guerilla (GAG) war recht diskussionslastig, was aber der Stimmung auf den Rängen keinen Abbruch tat. Letztlich lag Rigor Mortis weit vorn und konnte in einem feurigen Spiel die Trophäe zurückerobern, die es im vergangenen Jahr an GAG verloren hatte.

Es war ein tolles Turnier! Die Organisation hat sich mehr als gelohnt. Herzlichen Dank an alle nicht-Berliner Teams, die sich unverdrossen auf den weiten Weg quer durch Deutschland - oder auch nur von einer Stadt in die andere - gemacht haben, um mitzuspielen. Ihr wart super.

Kampfgewühl

Finale: Rigor Mortis gegen Grünanlagen Guerilla. Photo: Susanne Serwe

Zwei Kameras haben das Geschehen auf Feld 1 verfolgt. Die zahlreichen geschnittenen Spiele - sehr schön mit Punktestand aufgeführt - findet der interessierte Leser und die interessierte Leserin im Kanal Juggerliga auf Youtube.


Falco jugger, im vergangenen Jahr an der 5-Spieler-Grenze, hatte sich über die Saison erholt und seinen Fundus auf 10 aktive Falken aufgestockt. Trotz mehrerer Turniere zeigte sich allerdings ein Trainingsrückstand (kaum verwunderlich, bedenkt man auch, daß die Hälfte der Falken erst etwa seit Anfang des Jahres dabei ist und andere krankheits- und arbeitsbedingt vorher wenig trainieren konnten), wie das verlorene Spiel gegen die Zonenkinder Jena bewies und mehr noch gegen die KampfKeiler Oldenburg, gegen die am Samstag Abend traditionell für die Saison mit Golden Jugg verloren wurde und die ihrerseits am Sonntag ausgerechnet von Skúll Berlin haushoch besiegt wurden. Skúll, wir haben jetzt eine Rechnung mit Euch offen ... Aber das Wichtigste war, daß die Spielerzahl endlich wieder stabil ist und die Falken hochmotiviert sind - über den Winter können sie nun die Motivation im Training einlösen und an Übersicht und Pompfentechnik feilen.

Falcon flyttar!

Falco jugger, DM 2009

Mehr Photos, mit hervorragenden Aufnahmen von Susanne Serwe, auf Flickr.

Tech Tags:
Aktualisiert | Jugger [RSS] | Permalink

11/09/09

Vorsicht mit "Sozialen Netzwerken": Mangelnde Datenlöschung zu befürchten

Nicht weiter verwunderlich, aber wohl viel zu selten im Bewußtsein der Nutzer ist, was Bruce Schneier in seinem aktuellen Beitrag verdeutlicht: Daß Daten, die man bei Facebook, Gmail und anderen Online-Diensten hinterlegt, sogar aber wohl u.U. auch beim iPhone oder Kindle, nicht etwa gelöscht, sondern häufig in Backup-System oder einfach nur mit Zugriffssperre versehen weiterexistieren. Dies steht sogar teilweise in den AGBs vermerkt:

"As we move more of our data onto cloud computing platforms such as Gmail and Facebook, and closed proprietary platforms such as the Kindle and the iPhone, deleting data is much harder.
(...) Sites like these are more likely to make your data inaccessible than they are to physically delete it. Facebook is a known culprit: actually deleting your data from its servers requires a complicated procedure that may or may not work. And even if you do manage to delete your data, copies are certain to remain in the companies' backup systems. Gmail explicitly says this in its privacy notice."
- mehr

Wer also auf fremde Server setzt, sollte aufpassen, welche Informationen er dort hinterlegt. Es kann die Bewerbung oder gar den Job kosten oder geringstenfalls ein gerüttelt Maß an Spott zeitigen.

Und was Schneiders Erwähnung des iPhone betrifft, wird das SMS-TAN-Verfahren, über das hier an anderer Stelle geschrieben wurde, mit seiner Verwendungsnennung um so interessanter.

10/09/09

Tschiep!

Mal sehen, ob es zweckdienlich ist ... ein Versuch mit Twitter. Vielleicht sinnvoll vor Dingen wie der Deutschen Meisterschaft. Vielleicht.

08/09/09

Erbärmlich

Heute dank großem Erfolg die Wiederholung im Theater Große Deutsche Hauptstadt: Internationales Logistikunternehmen goes Börse, Fahrgäste zu transportieren stört dabei augenscheinlich nur. Ein ganz wertfreies Zitat von der offiziellen Seite der BVG (die nicht zur DB und S-Bahn gehört) bietet sich hier an:

 

PS. Zur Wahl bitte nicht vergessen, daß diese Zustände auch auf das Konto der von uns vorher demokratisch gewählten Parteien SPD und CDU gehen, die die Bahnprivatisierung seinerzeit bewilligt hatten. Reibach mit Volkseigentum machen zu wollen, scheint eben nicht immer eine gute Idee zu sein (haben auch ein paar Städte gemerkt, die unwichtige Dinge wie ihre Wasserversorgung meinten "verleasen" zu müssen). Und wir bekommen im Grunde nur die wohlverdiente Quittung für unser Verhalten als Wähler und ... politisch ... engagierte ... äh ... -- als Wähler und Bürger.

Lächerlichster Begriff der Woche

"Alphablogger".

Ergänzung: Bestätigt.

Aktualisiert | HardnSoftware/Internet [RSS] | Permalink

07/09/09

Ankündigung: 12. Deutsche Meisterschaft im Jugger: 35 Mannschaften

Jugger Liga AKTUALISIERUNG: Mutige Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel beachten bitte dem Internationalen Logistikunternehmen sei Dank, daß die S-Bahn wohl zum Teil ausfällt! Siehe "Neuigkeiten" in der Turnierverwaltung! Hauptstadt, daß ich nicht lache.

Mit Stand 7.9. erwarten wir 35 Teams, darunter Setanta aus Irland, zum größten Turnier der bisherigen Juggergeschichte, der 12. Deutschen Meisterschaft im Jugger im Friedrich Ludwig Jahn-Sportpark Berlin. Es wird auf mindestens 8 Feldern gespielt. Schon eine ziemlich ... lange Liste:

12. Deutsche Jugger-Meisterschaft, Berlin - Teilnehmer

Anmeldungen sind nicht mehr möglich. Ganz Kurzentschlossene können höchstens nochmal fragen, ob sie noch reinkommen für Absagende ... falls jemand absagt ...

Und für 2010 laufen die Planungen der 2nd German Open, zu denen wir bereits fest Australien und Irland, darüber hinaus Spanien und vielleicht sogar Costa Rica und Puerto Rico erwarten. Mal sehen, wie die Teilnehmerliste dann aussieht.

Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen, sei es zu den Vorrundenspielen am Samstag ab 11 Uhr oder zu den Finalspielen am Sonntag; selbstverständlich ist es kostenlos. Berichte darüber, auch in Blogs, würden uns natürlich sehr freuen! Knipst und tippt!

Nachtrag: Da zeitgleich die Demonstration "Freiheit statt Angst" stattfindet: Wer sich vom Protestzug erholen möchte, sei herzlich willkommen. Schade, daß sich die beiden Termine überschneiden.

Tech Tags:
Aktualisiert | Jugger [RSS] | Permalink

04/09/09

Interessantes Detail zu Online-Banking: SMS-TAN

Owl content Ein interessantes Detail in Sachen Online-Banking:

Wenn man das SMS-TAN-Verfahren nutzt, bei dem man anstelle einer TAN-Liste eine jeweils unmittelbar generierte neue TAN per SMS aufs Mobiltelefon gesendet bekommt, wurde in diesem Falle in der SMS neben der Nummer auch die betroffene Transaktion angezeigt, also z.B. Sie überweisen vom Konto X soundsoviel Euro auf Konto Y. An und für sich eine praktische Sache.

Aber: Wenn man vergisst, diese SMS zu löschen, mangels Verschlüsselung die SMS mitgelesen oder dank Vorratsdatenspeicherung irgendwann auch der Inhalt von SMS bei Behörden oder damit beauftragten Unternehmen gespeichert werden wird, dann kann über die SMS auch von Unberechtigten ein Eindruck über die Kontobewegungen gewonnen werden.

Randnotiz: CDU vergißt Kreidenachschub

Jürgen Rüttgers von den Christdemokraten, der vor neun Jahren die Wahlkampfparole "Kinder statt Inder" ausgegeben hat, hat nun wieder nachgelegt. Im Kommunalwahlkampf in Duisburg gab er von sich:

"Im Unterschied zu den Arbeitnehmern hier im Ruhrgebiet kommen die Rumänen eben nicht morgens um sieben zur ersten Schicht und bleiben bis zum Schluss da, sondern sie kommen und gehen, wann sie wollen und wissen nicht, was sie tun."

Zur Erinnerung: Der Mann ist CDU-Ministerpräsident. Weiterer Kommentar erübrigt sich.

02/09/09

Abmahnfallen im "rechtsfreien Raum": Stolperfalle Internet-Meinung

Gesegnet sei, wer einen guten Anwalt im Freundeskreis hat, der ab und zu über die eigenen Blogeinträge schaut - alle anderen können sich augenscheinlich nicht auf ihre bürgerliche Einschätzung des Rechts der freien Meinungsäußerung verlassen, wie dieser Fall um viele tausend Euro Abmahn- und sonstige Zahlungen wegen Kritik an einem Sporthersteller zu belegen scheint (wobei unklar ist, ob und falls ja wie ausfallend die Kritik gehalten war). Das Recht ist im "rechtsfreien Raum" Internet wohl einfach zu schwammig geworden.

Konsequenz? Blog schließen? Augen zu und hoffen? Oder einen entsprechenden Freund finden.


























Der Uhu bei Twitter
"Was ist das! Ein Uhu - wieso ist der nicht in seiner Tube!"
Otto Waalkes

Der Uhu führt hier ein Weblog, ist aber gewiß kein "Blogger".

Lesungen-Vorträge: pdf

Kommentarfunktion?


Kategorien
RSS Feeds

www.flickr.com
Archiv
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005
Oktober 2005
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004

Archiv


Powered by
Thingamablog
1.5.1

Proudly without MySQL etc.

Homepage
uhusnest.de
- seit 1997 -


Impressum

Wer bin ich

Ikonographie
Bruce Schneier: On security


Links

Reject Fascism!

binnen-I frei

Int. Jugger-Blog

Uvbo i Bergslagen

Metaowl-Linkstrip
Roborally
Helloween
Vielfalt statt Einfalt
Cinemazine
fefe


OWL
content

Katzenwettkampf

Ach ja und "der" Blog ist etymologischer Blödsinn lattemacchiatotinkender Mitte-"Neticens". So!

Impressum