Uhus Bloody Ventilator

17/10/16

Uhus finest-assorted Weblog Droppings ziehen um

Ab sofort finden sich Uhus *finest-assorted* Weblog Droppings in neuem Federkleid und mit modernisiertem Unterbau (sprich: ab jetzt mit CMS) hier: [ http://www.uhusnest.de/uvblog ].

Desweiteren wird der Twitter-Stream reaktiviert.

Damit bekommt die hervorragende kleine Weblog-Anwendung Thingamablog nach zwölf Jahren Dienst seine verdiente Ruhe. Sie tat ganz ohne online-Datenbanken und CMS ihren verlässlichen Dienst als Werkzeug zum Publizieren statischer Webseiten. Danke für die großartige Arbeit, Bob!

Viel Vergnügen!

29/08/12

Uhus Umzug -- looking for static blog software

Da Thingamablog nicht mehr fortgeführt wird und es nur mehr eine Frarge der Zeit sein dürfte, bis es nicht mehr unter aktuelleren Javaumgebungen läuft, bin ich auf der Suche nach einer geeigneten -- und vergleichbaren -- Blogsoftware.
Mein Anspruch ist, eine Local Publish-Software zu finden, die wie TamB unabhängig von Datenbanken ist und statische Seiten via FTP auf den Server lädt. Wer Tipps hat -- herzlichen Dank!

Bis der Uhu Beute gemacht hat, kehrt im Nest wohl erstmal Stille ein.


I am looking for a weblog software as an alternative to Thingamablog. Until I have found a weblog generator that uploads static pages via FTP (like TamB does), this blog will be quite silent. Sorry!

If you can recommend such a static page generator weblog software (categories, automatic archiving by date and individual RSS by category are a prerequisite), thanks for dropping me a note!

Testflüge

Acrylamid – sieht vielversprechend aus. Wird getestet (Danke für den Tipp per Mail!).

Static – VoodoPad benötigt 10.7+, auf das ich aufgrund seiner Download-Politik erst einmal verzichte. (dennoch danke, Jörg).

26/07/10

Schwärzung von Tagesthemen-Inhalten "aus rechtlichen Gründen"

Nun bietet die ARD löblicherweise ihre Tagesthemen im Internet zum Ansehen und Download an. Aber das ist doch reichlich sinnlos, wenn immer öfter in letzter Zeit, so scheint es zumindest mir, folgende Nachricht auftaucht:

Tagesthemen vom 26.7.10, 02:28

"Diese Bilder dürfen im Internet aus rechtlichen Gründen nicht gezeigt werden"? Bitte? Bei einer Reportage über ein Massenunglück? Was bitte soll das darstellen, das Verständnis der von uns Bürgern (wir erinnern uns an die formschönen GEZ-Drückerkolonnen-Werbespots der Vergangenheit) immerhin gut finanzierten Öffentlich-Rechtlichen vom Internet? Eine Bluescreen? Im Ernst? Und ab morgen macht Ihr auf Hörfunk oder wie? Das nenne ich Fortschritt.

Was für ein Treppenwitz. Da sieht man, was man davon hat, wenn eine Politik von keiner Sachkenntnis geschlagen aber von vielen Lobbyisten umschmeichelt fröhlich Entscheidungen trifft. Das Urheberrecht dermaßen ad absurdum führen, daß ein führender akademischer Verlag gegen seine Autoren Amok läuft, wenn es um fünfhundertachtzigprozentige und vor lauter Angst vor den "Rechteinhabern" völlig widersprüchliche Zitierkonventionen geht (dort geht es dann um Bildzitate). Passt hervorragend zu Forderungen wie "Alterskennzeichnung" von Internetinhalten, Stoppschildern, "Öffnungszeiten" von Webseiten und anderen im Vollrausch erbrochenen Weisheiten der PR-Strategen unserer Führungsriege. So viel Gras kann gar nicht auf Erden wachsen ...

17/02/10

In Gedenken an einen großartigen Nachbarn.


Gern auch mit Rotwein und Zigarettenteer gemalt.

In Gedenken an einen großartigen Nachbarn


Gern auch mit Rotwein und Zigarettenteer gemalt.

03/03/08

Umgangsformen eines großen Spieleverlags

Uhus Bloody Ventilator Es gibt einen sehr großen deutschen Spiele- und Buchverlag, dessen eine Spieleredaktion noch Lernbedarf in Sachen grundlegender Umgangsformen seinem Antwortschreiben hat (zumindest so geschehen vor einigen Jahren) - im Tenor "seien Sie doch froh, daß Sie überhaupt eine Antwort bekommen":
Verlagsantwort
Zur Verdeutlichung: Die rotzige Antwort mit Stempel war quer über das Angebotsschreiben gekritzelt worden. Nun gut, das entspricht natürlich der modernen neoliberalistischen Lebensart. Ich bitte untertänigst um Verzeihung, mich an die durchlauchten Herrschaften zu wenden wollen gewagt zu haben.

Es gibt aber auch andere ebenfalls hervorragende Spieleverlage, die sehr wohl noch wissen, wie man freundliche Absagebriefe verfassen kann - mein Dank und Respekt dafür (Hans im Glück Verlag):
Hans im Glück-Absageschreiben

Übrigens hatte ich damals auch von allen anderen Verlagen eine Antwort in letzterer, angenehmer Form erhalten. Im Gegensatz zu der Behauptung des Redakteurs der hingeschmierten Notiz ist sein Stil gottlob noch nicht "das Übliche" in der Branche. Oder war es damals, vor einigen Jahren, zumindest noch nicht gewesen.

19/01/08

6 Anrufe und 3 Tage für 3 Minuten: Spaß mit der Dame

Gerade durfte ich einen netten Tanz mit unseren Telekommunikationsunternehmen beobachten:

Das Internet fiel bei einem Bekannten am Dienstag Abend plötzlich aus. Und damit begann die Telekommunikationsodyssee (Freunde dieser Rubrik werden weitere Labsal beim Schockwellenreiter, dort zu T-DSL, finden):

  1. Mittwoch, 21:00 Uhr: Ausfall der Internetverbindung.
  2. Donnerstag, 9:00 Uhr. Anruf beim Kundendienst. Fernwartung. Keine Ergebnisse. Mitteilung des technischen Kundendienstes: Bitte geben Sie eine Mobilnummer an, damit wir die Leitungen prüfen können. Mobiltelefon war aber nicht zur Hand.
  3. Donnerstag, 9:20 Uhr: Mobiltelefon ist zur Hand. Anruf beim Kundendienst. Meldung: Wir können Sie nicht zur Technik durchstellen, da unsere Programme alle nicht funktionieren. Tut uns leid.
  4. Freitag, 9:00 Uhr. Ein Mobiltelefon liegt bereit. Anruf beim Kundendienst. Durchgestellt zum Techniker. Der rät, das Modem aus- und einzuschalten und einen Reset durchzuführen, dann nochmal anrufen. Gesagt, getan. Da immernoch keine Verbindung zum Internet hergestellt werden konnte,
  5. Freitag, 9:30 Uhr: Anruf beim Kundendienst. Der teilt mit: Leider sind unsere Techniker alle ausgebucht, können die Sie heute Abend zwischen 20 und 22 Uhr auf Mobil zurückrufen?
  6. Freitag, 20:00-22:00 Uhr: Kein Rückruf.
  7. Samstag, 10:00 Uhr: Anruf beim Kundendienst. Antwort: Bitte rufen Sie direkt vom Mobiltelefon aus an, da unsere Techniker sonst die Nummern durcheinanderbringen könnten. Daß das teuer sei, wurde mit einem Schulterzucken kommentiert. Anruf via Mobil. Mitten im Gespräch wird die Verbindung getrennt. Zweiter Anruf via Mobil. Wieder wird die Verbindung getrennt.
  8. Samstag, 10:30 Uhr: Ein Festnetz-Funktelefon organisiert. Anruf via dieses FestFunkFon beim Kundendienst. Durchgestellt zur Technik.
  9. Samstag, 10:33 Uhr: Der technische Kundendienst hat die Verbindung geprüft und veranlaßt die Zusendung eines neuen Modems und Splitters.
  10. Montag, 9:00 Uhr: Aber immerhin, der Kundendienst meldet sich nun von sich aus und erkundigt sich, ob alles geht – das ist dann schon positiv anzumerken.
  11. Mittwoch, 11:00 Uhr: Die Ersatzgeräte treffen ein. Das Internet funktioniert dennoch nicht.
  12. Mittwoch, 12:00 Uhr: Telefonat mit dem Kundendienst mit Mobiltelefon etc. Noch ein Test, dann: Die Techniker rufen Sie bis 15:45 zurück.
  13. Donnerstag, 8:00 Uhr: Auf magische Art und Weise und ohne weiteren Kontakt funktioniert das Netz wieder ... geht doch.

Fazit:
Für 3 Minuten Kabeltest wurden
3 Tage,
6 Anrufe beim Kundendieenst,
2 Mobiltelefone,
2 Festnetz-Funktelefone,
1 Festnetztelefon
... und unmengen Nerven verbraucht. Wie es weitergeht, wird zu berichten sein. Und nein, nicht von dem Standardverdächtigen Telekom, sondern von dem Unternehmen mit der schlanken Dame und den wehenden Stoffen. Wobei hier immerhin der Kundendienst sich dann doch noch von sich aus meldet (auch wenn zu dem Zeitpunkt schon alle Schritte unternommen worden sind).

Tipp: Auf Rauchzeichen umsteigen. Das geht schneller. Ick sach nur nochmal: Stöhn meine IP mit der Option "schmerzvoll".

30/01/07

Eulen zurück ins Nest! SOFORT!!!

Uhus Bloody Ventilator Leider mußte ich die Kategorie "Eulereien" fast alle Abbildungen in diesem Weblog vorläufig deaktivieren, da irgend jamend/etwas (Google Images trotz Verbot?) mein Trafficlimit mit über 10 GB Bilddaten geknackt hat. Bis auf Weiteres bleiben die Eulen in ihren Nestern.

Nachtrag, 19.2.07:
Google Bildsuche mag die Eule offenbar - noch dreieinhalb Wochen später steht sie auf Seite 1, obwohl lange offline und robots.txt klare Sprache spricht ...
 
Aktualisiert | Uhus Bloody Ventilator [RSS] | Permalink

25/01/07

Eulen zurück ins Nest!!! SOFORT!

Uhus Bloody Ventilator Leider mußte ich die Kategorie "Eulereien" vorläufig abstellen, da irgend jamend/etwas (Google Images trotz Verbot?) mein Trafficlimit mit über 10 GB Bilddaten geknackt hat. Bis auf Weiteres beliben die Eulen in ihren Nestern.

17/06/06

Kleines Fazit einer ... Zusammen .... hm ... arbeit.

 

... so.
Und jetzt erfrischt ans Werk!

(Dank an Frank für diesen Premium Cat content)

09/06/06

*Ga-dunk*

Uhus Bloody Ventilator Da war noch eine "Fensterscheibe" im Weg. Wo kommen die alle her.

26/04/06

24/03/06

Anti-Technik-Feld online

Uhus Bloody Ventilator Schon absurd: ibook kaputt, Ersatzrechner von einem Bekannten geholt, einen G3 Schlumpf. Wenig später startete G3 Schlumpf nicht mehr - half nur noch ein PMU-Reset. Das ist ein Reset, wo man Knöpfe auf dem Mainboard des geöffneten Rechners drücken muß. Dann lief er wieder.
Heute bei einer Bekannten gewesen und an ihrem Computer gearbeitet. Wenige Stunden später ein Anruf, der Computer starte nicht mehr. Und es war auch hier ... ein G3 Schlumpf. Und es half auch hier ... nur ein PMU-Reset. Und beide Geräte hatten eine solche Behandlung bislang noch nicht nötig gehabt.

Ich versuche doch gar nicht, Rechner zum Kaffeekochen zu benutzen, ich arbeite nur damit - und trotzdem, mindestens 2/3 komplexerer technischer Geräte haben garantiert binnen Kürze eine Macke, oder sie fallen gleich ganz aus: Der Laserdrucker klemmt nach zwei Wochen ein Blatt unter der Heizung ein, wo man es nicht mehr rauskriegt, der Videorecorder frißt nach sechs Wochen eine Kassette, der Fernseher tut zwar Dienst, aber ohne funktionierenden Kopfhörerausgang, der erste Scanner hatte Staub auf der Glasplatte (innen!), der Photoapparat hat einen ausgeleierten Ein- und Ausschalter, der Drucker eines Freundes fiel eine Stunde nachdem ich bei ihm etwas gedruckt hatte aus, der Steuercomputer eines Trainingsdingens bei Freunden ging beim Ausprobieren gleich kaputt, der Verstärker rauscht, beim VW-Bus leiert der Rückspiegel bei der ersten größeren Reise aus, von Fahrrädern, Betriebssystemen und anderen Dingen soll besser geschwiegen werden ... DAS nenne ich eine Aura.

Aktualisierung:
Das Fahrradschloß ist zwar Modell Panzerkette, läßt sich aber schon nach einem Monat nicht mehr öffnen, und als ich ein neues kaufe und von dem Laden nach Hause fahre, fällt meine Pedale ab. Eine neue Uhr verliert ihr Uhrglas in regelmäßigen Abständen, nachdem meine vorangegangene Armbanduhr ihre Ziffern (!) verloren hatte. Bei einem guten geliehenen Mobiltelefon kommt beim Telefonbuch nach eigener Gesetzmäßigkeit beim ersten Telefonbuchaufschlagen gelegentlich "Telefonbuch wird initialisiert", hundert Mal hintereinander. Bei einem alten T3 klappt erst der linke Rückspiegel ein, dann brennt der Motor durch, auf dem Weg zu einem Turnier. Nach der Reparatur verliert er Öl bei Geschwindigkeiten über 80. Ein alter Transit läuft heiß und verliert erst Motor-, dann Getriebeöl, ebenfalls auf dem Weg zu einem Turnier. Eine Vespa verstellt selbsttätig dauernd die Leerlauf- und die Gemischschraube; eine Ersatzglühbirne ist selbstverständlich für Motorräder gemacht, nicht für 50er. Der Photoapparat macht nach Gusto grünstichige Bilder. ... Fortsetzung folgt.

Aktualisiert | Uhus Bloody Ventilator [RSS] | Permalink

27/02/06

Nie wieder

Uhus Bloody Ventilator Nie wieder werde ich allein aus Begeisterung für eine Sache ein Buch machen. Und sollte ich doch je wieder Tendenzen dazu zeigen, möge mir bitte irgendjemand eine ordentliche Schelln geben, damit ich wieder zur Besinnung komme. Danke im Voraus.

01/12/05

DAS ist doch eine Annahme!

Das Skript meines ersten Sachbuchs von 1996/97, Indianer-Spiele, hatte ich damals an einem Donnerstag an den mir bis dato unbekannten Verlag an der Ruhr gesendet, und am darauffolgenden (!) Montag morgen rief der Lektor atemlos bei mir an: "Sie haben es doch noch nicht verkauft?"
Am nächsten Tag war der Vertrag da. Seitdem hat es vier Auflagen erlebt und läuft weiterhin gut. Der Verlag an der Ruhr ist ein kleiner, hochambitionierter Fachverlag für pädagogische Sachbücher, der in Schulen und bei Pädagogen bekannt ist. Und der weiß, wie man Backlist schreibt.

Tanzender UhuGerade passierte etwas ähnliches.
Nachdem der Verlag Interesse an einem Exposé bekundet hatte, hatte ich die Probekapitel hingeschickt. Am nächsten Tag hatte ich schnell eine Mail mit ein paar Erläuterungen zu meinem Anschreiben geschrieben. Nur neunzig (90) Minuten später war die Antwort eingetroffen: Das Skript sei angenommen, der Vertrag komme in den nächsten Tagen! Heute habe ich die Verträge unterzeichnen können. Anderswo wartet man Monate, um nur eine Ablehnung zu bekommen.
Und soviel sei über das Projekt verraten: Es geht diesmal nicht über Indianer. Und es wird ziemlich abgefahren, wenn ich mich nicht irre.
Da spitzt der Uhu begeistert seine Feder ...

Also DAS nenne ich einen Verlag!

Nachtrag: Und auch hier flog der Uhu gegen eine Scheibe. Na super.

25/11/05

Der Uhu schaut seltener mit Neuig- und Altigkeiten vorbei ...

Uhus Bloody Ventilator ... wegen erhöhtem Arbeitsaufkommen in den nächsten Wochen. Dennoch wird hier weiterhin, wenngleich seltener, das eine oder andere Gewölle platziert.

11/11/05

Das ist doch noch eine Ablehnung!

Uhus Bloody Ventilator Versendet man selber ein Skript an Verlage mit der Bitte um Prüfung, so erhält man mittlerweile allzu oft Antworten, die den Autor wie einen lästigen Bittsteller dastehen lassen.

Aber auch heute noch gibt es Verlage mit Anstand. Verlage, die auf ein Skriptangebot hin bei Ablehnung nicht nur mit einem Brief antworten und das Skript beifügen (*), sondern auch noch freundlich dabei sind. Ein solcher erfreulicher Fall ist Droemer Knaur:
"[...] Es tut uns leid, Ihnen keinen besseren Bescheid geben zu können, wir freuen uns aber, dass Sie uns Ihr Manuskript vorgestellt haben."

Ein Standart(**)schreiben? Natürlich. Aber eben: Ein freundliches. Eine kleine Geste, die nicht zu unterschätzen ist.

(*)Rücksenden des Skriptes: Eine selten gewordene Tugend, wobei die Masse der wöchentlichen Manuskripteinsendungen - aber bitte nicht selbstgerecht-ignorant der "unangeforderten Manuskripteinsendungen" - selbst in kleinen Verlagen ein ungeheueres Volumen erreicht hat.

(**)Siehe Kommentare.

21/03/05

Uhu for ever!

Uhus Bloody Ventilator Manchmal ist die Realität schon lustig. In der Mittagspause ist die Eule als mein "Arbeitstier" an erster Stelle beim kleinen online-Bärentest von Lothar Siewerts Buch "Die Bären-Strategie" herausgekommen ... ohne Schummeln und Vorahnung ...

09/01/05

Reparatur.

Uhus Bloody Ventilator Mein verehrter Rechner ist nun endgültig abgeschmiert. In erster Linie scheint es die Festplatte gebraten zu haben ... das gute Stück kommt jetzt in die Reparatur.
Alle weiteren Blog-Einträge werden bis zur Fertigstellung der Reparatur von Hand als Code geschrieben und online gestellt.
Wenn das gute Stück wieder da ist, passe ich die Einträge über Thingamablog wieder an.

01/01/05

Bloody Ventilated Uhu

Uhus Bloody Ventilator Ein wenig mit Photoshop gepflegt, ist dieser in (echtem) Regen stehende Uhu nun bereit, die hoffentlich nicht allzu zahlreichen Einträge im Bloody Ventilator zu begleiten. Brrr ...

























Der Uhu bei Twitter
"Was ist das! Ein Uhu - wieso ist der nicht in seiner Tube!"
Otto Waalkes

Der Uhu führt hier ein Weblog, ist aber gewiß kein "Blogger".

Lesungen-Vorträge: pdf

Kommentarfunktion?


Kategorien
RSS Feeds

www.flickr.com
Archiv
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005
Oktober 2005
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004

Archiv


Powered by
Thingamablog
1.5.1

Proudly without MySQL etc.

Homepage
uhusnest.de
- seit 1997 -


Impressum

Wer bin ich

Ikonographie
Stanislav Lem: Der Unbesiegbare


Links

Reject Fascism!

binnen-I frei

Int. Jugger-Blog

Uvbo i Bergslagen

Metaowl-Linkstrip
Roborally
Helloween
Vielfalt statt Einfalt
Cinemazine
fefe


OWL
content

Katzenwettkampf

Ach ja und "der" Blog ist etymologischer Blödsinn lattemacchiatotinkender Mitte-"Neticens". So!

Impressum