Item Gewölle aller Art, item Jugger

14/06/12

Entwurf für "Leistungsschutzrecht" kann zu Gefahr für Blogger und Twitter-Nutzer werden

Bedenklich, was im LawBlog dieser Tage zu lesen ist:

"Über das Leistungsschutzrecht für Verlage wurde viel diskutiert. Heute ist der Referentenentwurf aus dem Justizministerium an die Öffentlichkeit gelangt. Das Papier ist ein Konjunkturprogramm für Rechtsanwälte. Gleichzeitig ist es ein Kniefall vor der Verlegerlobby. Die schlimmsten Befürchtungen haben sich damit bestätigt. [...] Das Leistungsschutzrecht soll die juristische Grundlage für eine gigantische Abmahnwelle gegen Blogs, Facebook-Seiten und Tweets legen. Im Entwurf wird diese Absicht nicht mal notdürftig kaschiert." -- weiterlesen im LawBlog!

Nach dem Entwurf wäre selbst ein Zitat unter Umständen kein Zitat mehr, setzt das LawBlog auseinander – der Blogger ließe sich unter Umständen abmahnen (beispielsweise dieses Blog hier für das obige Zitat); abenteuerliche Wildwestmöglichkeiten für Verleger, und traumhafte Ansatzpunkte für eine Angstzensur nach Abmahnklagen-Kriegskassengröße.

Und die lieben Kolleginnen und Kollegen aus der Autorenschaft? Die machen sich wohl eher mit weiteren "Wir sind die Urheber!" - Aufrufen unmöglich. So von wegen Verwerter und Autoren stehen zusammen und dergleichen.
Dabei wäre obiges eine wirklich wichtige Gelegenheit für Engagement.

Nachtrag: In einer Glosse arbeitet Mario Sixtus die Absurdität des Leistungsschutzrechts heraus:

"Mit ein paar hundert Euro Investition kann nämlich ungefähr jeder zum reichen Internet-Unternehmer werden, dem Leistungsschutzrecht sei Dank. Und wie das geht, erkläre ich euch hier in fünf einfachen Schritten." -- Wie man sich mit dem Leistungsschutzrecht eine Google-Melkmaschine baut

11/06/12

Crowdfunding-Aufruf für Jugger-Video von Linus

Der Freie Falke Linus hatte vor einiger Zeit ein ganz hervorragendes Stimmungs-Video zu Jugger gedreht. Wie er schreibt:

Für das Video habe ich mit einer mittelmäßigen Kamera über 3std Turniermaterial vom Rand aus gesammelt. Also eigentlich kein Wunder, dass es für jeden Neuling zu chaotisch aussieht, um ernsthaft etwas damit anzufangen. Dennoch wurde das Video weltweit zu Präsentationszwecken genutzt, einfach weil es viel actionlastiger ist, als die bisherigen Mitschnitte.

Nun würde er sich gern einem (noch besser gemachten) zweiten Video widmen, wofür er zwei Kameraleute und jede Menge geliehene Filmausrüstung, sowie natürlich einen Haufen Zeit braucht.

Um nun ein solches zweites Video machen zu können, wendet er sich an Euch, die Jugger-Gemeinschaft, mit der Frage, ob ihr ihn dafür finanziell unterstützen möchtet. Ich persönlcih finde die Idee sehr gut, denn: Zum einen unterstützt es die Idee des "Crowdfunding", also der Schwarmfinanzierung; zum anderen macht er einfach ganz hervorragende Arbeit, das Video dürfte für uns eine großartige Erinnerung sein. Wer Interesse hat, kontaktiere ihn via linus (ät)eggtrek.com, seine ausführliche Projektbeschreibung ⇒ gibt es auch hier als PDF zum Download.

Wichtig: Spendensammel-Schluß ist der 30. Juni!

Genug der Worte, hier ist seine Beschreibung:

Der Grund für mein Schreiben ist, dass ich ein Budget von 500€ benötige und dieses möchte ich mittels Eurer Unterstützung zusammenbekommen. Auf dem letzten Turnier hatte ich bereits die Gelegenheit mit einigen von euch persönlich zu sprechen (...) Das nächste Video soll nun genauso wie das letzte die Geschwindigkeit des Sports und das "Gefühl" auf dem Feld wiedergeben, ohne dabei so unübersichtlich zu werden.

An einem richtigen Drehtag wird mit 2-3 Kameras gleichzeitig ein teilweise gestelltes Spiel zwischen zwei Mannschaften gefilmt. Dabei sind die Kameras auch mitten auf dem Feld und können so viel interessantere Perspektiven einfangen als das übliche Mitschwenken vom Rand.
Da man so auch die Bewegungen eines einzelnen Spieler (z.B. eines Läufers) im gesamten Spielzug verfolgen kann, sollte es für Betrachter schnell offensichtlich werden worum es a) im gesamten Spiel und b) bei jeder Position geht.

Mit dieser Methode erhält man also ein actionreiches Erklärvideo, das komplett auf sprödes "Dies ist eine Pompfe. Es geht darum..." verzichten kann. Von der Sorte gibt es schließlich ein gutes Dutzend im Netz.

Seine komplette Ausschreibung steht hier als PDF zum Download.

Aktualisiert | Jugger [RSS] | Permalink

10/06/12

Kleine Lektion über den Nutzen von Anonymität

Das Musikportal last.fm hat gemeinsam mit einigen anderen Plattformen jüngst eine praktische Lektion über den Nutzen von anonymen Accounts geliefert: Nachdem offenbar die Passwort-Datenbank von Dritten kopiert werden konnte, sind die vergleichsweise unsicher gespeicherten Passwörter durch die Angreifer wohl relativ leicht rekonstruierbar.

Hatte man sich nun mit seinem Klarnamen und seiner einen Standard-Mailadresse dort registriert, und verwendete man das Passwort auch anderenorts, ist es für die Angreifer ein Leichtes, sich auch in anderen Webanwendungen als dieser Nutzer einzuloggen. Damit kann man denkbar großen Schaden anrichten, von Rufschädigung bis hin zu finanziellen Diebstählen oder Kriminalisierung des (unwissenden) Nutzers durch Verlinken oder Zurverfügungstellen illegaler Inhalte in dessen Namen.

Nutzt man hingwegen ein Pseudonym für Accounts und eine Wegwerf- oder eine selten genutzte Mailadresse, dann ist auf einfache Weise schon einmal eine Grundsicherung eingebaut, die solchem Identitätsdiebstahl eine Hürde aufbaut. Zumindest hoffentlich solange, bis man verschiedene Passwörter für alle wichtigen Webanwendungen eingestellt hat.

Daran zeigt sich einmal mehr, daß die Forderung nach einer Klarnamenpflicht, wie sie beispielsweise Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) äußerte, ein Nichtverstehen des nicht mehr ganz so neuen Mediums nahelegt.

08/06/12

Beste Kartoffelpuffer Berlins: Pufferimbiss am Hermannplatz

Kartoffelpuffer am Hermannplatz
Kartoffelpuffer am Hermannplatz Die besten Kartoffelpuffer Berlins finden sich auf der Grenze zwischen Kreuzberg und Neukölln, beim Pufferimbiss am Hermannplatz neben Karstadt nämlich. Nicht nur sind es riesige, dicke Apparate, frisch gebraten, sie schmecken auch ganz vorzüglich -- je nach Geschmack mit Zucker, Schokoladencreme oder, am besten natürlich, mit dem hausgemachten Kräuterquark. Für ehemals zwei, jetzt 2,20 Euro für den blanken Puffer auch zu einem korrekten Preis. Und satt ist man danach auf alle Fälle ...

Wer es lieber ganz süß mag, für den hält der Imbiss auch Eierkuchen bereit (inklusive dem Extrem Kirschen und Vanillesoße).

06/06/12

Drohnenüberwachung „bereits nach geltendem Recht zulässig“

Klein, leise, fliegend und mit starken Kameraaugen ausgestattet: Der Wunschtraum jedes Überwachungsfreunds.

Ein interessanter Bericht zum Thema Drohneneinsätze auf deutschem Boden findet sich im Freitag. Auszug:

"Laut des „Berichts über die Art und den Umfang des Einsatzes von unbemannten Luftfahrtsystemen“ [wurden in] vergangenen zwei Jahren 500 Drohnen-Einsätze beantragt und meist positiv [beschieden]. Die Drohnenüberwachung von Personen durch Polizei und Militär sei „bereits nach geltendem Recht zulässig“. Ende Januar hat der Bundestag „unbemannte Luftfahrzeugsysteme“ zu einer eigenen Kategorie von Flugzeugen erklärt – und damit den deutschen Luftraum für sie geöffnet." -- weiterlesen

Mal sehen, wann die ersten Bastler sich auf das gefundene Fressen stürzen und "Falken" bauen – leichte Anti-Drohnen-Jagddrohnen.

05/06/12

Petition zum Erhalt der Berliner Gaslaternen

Gaslaterne mit Eiszapfen Der Abbau der Berliner Gaslaternen soll nun zügig vorangetrieben werden. Wer die Ansicht teilt, daß es sich dabei um einen erhaltenswert typischen Berliner Schatz handelt, der unvergleichlich die Straßen der so gern kalten und grauen Hauptstadt in ihr warmes Licht taucht, der kann jetzt online eine entsprechende Petition unterschreiben.

Gaslaternenillumination im Schnee

04/06/12

Jugger auf den Respect Gaymes 2012

Jugger auf den Respect Gaymes 2012 Über das Archiv der Jugendkulturen wurde der Jugger e. V. in diesem Jahr dazu eingeladen, Jugger auf den Respect Gaymes vorzustellen. Bei der Veranstaltung im Jahn-Sportpark gaben sich verschiedene Sportarten, HipHop-Bands und mit Infoständen auch einige Parteien die Ehre. Ein Graffiti- und ein Rap-Workshop, Breakdance-Battle und abends ein Open Air-Konzert sorgten für Unterhaltung. Die gezeigten Mitschnitte von Turnierspielen zogen manch verwunderte Blicke auf sich – und gewiß auch neue Spieler an –, und natürlich konnte der Sport auch gleich ausprobiert werden. Eine Spielvorführung live rundete die Sache ab.

Das Wetter war gut, wenn auch regensatte Wolken über den Himmel zogen. Davon ließen sich die Besucher nicht abschrecken. Und kaum standen die Jugger auf dem Feld, brach die Sonne durch.

Jugger auf den Respect Gaymes 2012
Jugger-Vorführung mit Sonne und Golden Jugg, GAG gegen Team Respect.

01/06/12

Dietriche für Einsteiger

"Der Klom Elektropick mit integriertem Akku ist das ideale Werkzeug für Einsteiger." -- aus dem Katalog der Firma pls-Werkzeuge, polenschluessel.de.


























Der Uhu bei Twitter
"Was ist das! Ein Uhu - wieso ist der nicht in seiner Tube!"
Otto Waalkes

Der Uhu führt hier ein Weblog, ist aber gewiß kein "Blogger".

Lesungen-Vorträge: pdf

Kommentarfunktion?


Kategorien
RSS Feeds

www.flickr.com
Archiv
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005
Oktober 2005
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004

Archiv


Powered by
Thingamablog
1.5.1

Proudly without MySQL etc.

Homepage
uhusnest.de
- seit 1997 -


Impressum

Wer bin ich

Ikonographie
Jose Saramago: Die Stadt der Blinden


Links

Reject Fascism!

binnen-I frei

Int. Jugger-Blog

Uvbo i Bergslagen

Metaowl-Linkstrip
Roborally
Helloween
Vielfalt statt Einfalt
Cinemazine
fefe


OWL
content

Katzenwettkampf

Ach ja und "der" Blog ist etymologischer Blödsinn lattemacchiatotinkender Mitte-"Neticens". So!

Impressum